Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Handball
Berichte über Handball-Länderspiele, VfL Gummersbach und die Handball-Bundesliga

Empfehlen | Drucken | Kontakt

19:36-Pleite in Kiel: Gummersbach nur ein Zebra-Spielball

Gummersbachs Trainer Emir Kurtagic musste eine weitere herbe Klatsche in Kiel hinnehmen.
Gummersbachs Trainer Emir Kurtagic musste eine weitere herbe Klatsche in Kiel hinnehmen.
 Foto: imago
Kiel –  

Die Kieler Fans unter den 10.285 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena hatten sichtlich ihren Spaß. Ihre Zebras schenkten ihnen am vierten Advent einen souveränen 36:19 (17:8)-Erfolg über den VfL Gummersbach und die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga.

Bei den Gästen herrschte dagegen einmal wieder herbe Enttäuschung. Beim Meister gab es die befürchtete Pleite – die zwölfte im 13. Spiel!

„Wir haben das leichteste Spiel der Saison erwartungsgemäß verloren. Jetzt gilt unsere volle Konzentration dem Mittwoch. Gegen Minden müssen wir im Abstiegskampf unbedingt einen Sieg landen, um mit einem Erfolgserlebnis in die WM-Pause zu gehen“, fordert VfL-Geschäftsführer Frank Flatten.

An der Ostsee waren seine Gummersbacher von der ersten Minute an chancenlos. Der Titelverteidiger zog schnell über 4:1, 11:3, 16:7 auf 19:8 davon. Die Gäste präsentierten sich dabei nur als ein Spielball für die dominierenden Kieler.

Tore Gummersbach: Krause 4, Sprem 4/2, Pfahl 2, Putics 1, Lützelberger 1, Gaubatz 4, Larsson 2, Kopco 1.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Handball
Kiels Joan Canellas (l.) setzt sich gegen Gummersbachs Alexander Becker und Julius Kühn durch.
26:30-Niederlage
VfL Gummersbach noch zu grün für Kiels Meister-Riesen

Die Zebras erwiesen sich zum Auftakt der Handball-Bundesliga beim 26:30 als eine Nummer zu groß. Gummersbach schnupperte nur kurz an einer Sensation.

VfL-Legende Jo Deckarm lässt sich im Rollstuhl mit der Gummersbacher Mannschaft fotografieren.
Emotionaler Gummersbach-Tag!
Teamfoto mit dem großen Jo Deckarm

Der VfL Gummersbach in den ersten zwei DHB-Pokalrunden in Saarlouis – da ließ es sich der nach einem Sportunfall 1979 schwer behinderte Weltmeister von 1978 nicht nehmen, seinem alten Klub in der Halle die Daumen zu drücken.

Nikola Karabatic beim Champions-League-Sieg mit dem FC Barcelona.
Abschied aus Barcelona
Handball-Star Karabatic wechselt nach Paris

Der Handball-Kracher ist durch! Welthandballer Nikola Karabatic verlässt den FC Barcelona wechselt in seine französische Heimat zu Meister Paris St. Germain

Handball-Tabellen

Dabei sein! Der Liveticker zur HBL Handball Bundesliga! Dazu gibt's noch Team-Porträts, Regelkunde, Statistiken und vieles mehr.

Zur mobilen Ansicht wechseln