Fußball
Spielberichte, Transfers, Bundesliga, Länderspiele, Liveticker, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Trinkt er sich zu Tode?: Paul Gascoigne betrunken vor Hotel kollabiert

Paul Gascoigne nach einem Gerichtstermin im Jahr 2010. Jetzt ist er betrunken vor einem Hotel kollabiert.
Paul Gascoigne nach einem Gerichtstermin im Jahr 2010. Jetzt ist er betrunken vor einem Hotel kollabiert.
Foto: dpa
London –  

Wie schlimm steht es wirklich um Paul Gascoigne? Die Fußball-Legende leistete sich schon wieder einen völlig betrunkenen Auftritt – Freunde befürchten, er könnte schon in wenigen Wochen sterben.

Erst am Wochenende wurde der Skandal-Kicker festgenommen, nachdem er alkoholisiert an einem Londoner Bahnhof randaliert hatte, jetzt brach er vor einem Hotel zusammen.

Wie die britische „Sun“ berichtet, fanden Passanten Gascoigne zusammengesunken vor dem „Royal National Hotel“ in London, er war kollabiert, lehnte an einem Mülleimer. Ein Rettungswagen brachte „Gazza“ in eine Klinik. Zuvor sollen sich dramatische Szenen abgespielt haben: Dem Bericht zufolge soll Gascoigne laut nach seiner Ex-Frau Sheryl gerufen und um mehr Alkohol gebettelt haben. In seinen Taschen hatte er zwei Flaschen Gin.

„Selbstzerstörungs-Knopf gedrückt“

Angehörige und Freunde sind in großer Sorge um den einstigen Fußball-Star. Der frühere Cricket-Spieler Ronnie Irani sagte der „Sun“: „Ich hoffe, er kann zurückkommen und dagegen kämpfen. Aber ob sein Körper dazu in der Lage ist, ist das Hauptproblem.“ Schließlich gebe es täglich Menschen, die an ihrer Alkoholsucht sterben.

Ein weitere Freund sagte der Zeitung: „Er hat wieder den Selbstzerstörungs-Knopf gedrückt. Er trinkt sich zu Tode.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Neuzugang aus Fernost
Hier grüßt Yuya Osako die FC-Fans in Japan

Beim FC will Nationalspieler Yuya Osako beweisen, dass er auch in der Bundesliga für Furore sorgen kann. Im Traningslager in Kitzbühel bleibt dennoch Zeit für einen Gruß in die Heimat!

Echte Freunde: FIFA-Präsident Sepp Blatter (r.) zusammen mit Scheich Tamim bin Hamad al-Thani.
Umstrittene WM 2022
FIFA-Boss Sepp Blatter lobt WM-Gastgeber Katar

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat den künftigen WM-Gastgeber Katar nach einem Treffen mit Emir Scheich Tamim Bin Hamad Al Thani in höchsten Tönen gelobt.

Der Wechsel von James war 80 Millionen Euro teuer.
Top-Klubs im Kauf-Rausch
800 Millionen! Transfer-Wahnsinn in Europa

Nach der WM ist vor dem Transfer-Wahnsinn! Am Dienstag stellte Real Madrid den 80-Millionen-Neuzugang Rodriguez vor. Erzrivale FC Barcelona ließ sich „Beißer“ Suárez sogar noch eine Million mehr kosten!

Fußball
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Fußball-Galerien
Champions League
Internationaler Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?