Fußball
Spielberichte, Transfers, Bundesliga, Länderspiele, Liveticker, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Rassismus-Eklat: Boateng hält Rede vor Vereinten Nationen

Boateng und seine Freundin, das Model Melissa Satta, bei einer Benefiz-Veranstaltung.
Boateng und seine Freundin, das Model Melissa Satta, bei einer Benefiz-Veranstaltung.
Foto: dpa
Mailand –  

Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand soll bei einer Anti-Rassismus-Veranstaltung der Vereinten Nationen sprechen. Das berichteten italienische Medien am Donnerstag. Die 15-minütige Rede ist für den 21. März zum Internationalen Tag gegen Rassismus in Genf geplant.

Der Fußball-Profi hatte bei einem Spiel in Busto Arsizio nach 26 Minuten den Platz verlassen, weil gegnerische Fans ihn und die übrigen dunkelhäutigen Milan-Spieler rassistisch verhöhnt hatten. Seine Teamkollegen folgten dem gebürtigen Berliner mit ghanaischen Wurzeln.

Er fühle sich geehrt und sei schon aufgeregt, sagte Boateng über die Einladung. „Ich werde sagen, was ich darüber denke. Nämlich, dass wir alle gleich sind und dass die Ereignisse von Busto Arsizio eine schlimme Sache waren.“

Für die konsequente Reaktion bei dem anschließend abgebrochenen Spiel bekamen Boateng und sein Team großes Lob. FIFA-Präsident Joseph Blatter sagte dazu: „Wenn ein Spieler vom Feld geht, weil er rassistisch beschimpft wurde, so wie es Kevin-Prince Boateng getan hat, ist es ein starkes und mutiges Signal. Es ist eine Art zu sagen: Bis hierhin und nicht weiter. Das ist lobenswert.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
FC-Trainer Peter Stöger will die Situation realistisch enschätzen.
Sturm-Krise beim FC
Peter Stöger: „Die Spieler müssen sich Selbstvertrauen erarbeiten“

Nur zwei Tore in sechs Spielen. Die die Torausbeute beim FC könnte wahrlich besser sein. Dennoch findet FC-Trainer Peter Stöger nicht, dass seine Aufstellung zu defensiv eingestellt ist.

Marc-Andre ter Stegen und Barcelona unterlagen in Paris.
Champions League kompakt
Kein guter Abend für Barça und Ter Stegen

Marc-André ter Stegen erlebte mit Barcelona einen unglücklichen Abend bei Paris St. Germain. Der Torhüter verschuldete einen Treffer. Roma-Kapitän Totti avancierte durch sein Tor (23.) zum ältesten Torschützen der Champions-League-Geschichte.

Klaas-Jan Huntelaar markiert den Ausgleich gegen Maribor.
Nur 1:1 gegen Maribor
Diesmal feiern die Gelben auf Schalke

Die Keller-Truppe verpasste den wichtigen Heimsieg. Nur 1:1 gegen den vermeintlich schwächsten Gruppengegner NK Maribor. Barnetta: „Das ist ein kleiner Rückschlag“

Fußball
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Fußball-Galerien
Champions League
Internationaler Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?