Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Fußball
Spielberichte, Transfers, Bundesliga, Länderspiele, Liveticker, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mieses Spiel: DFB-Medienchef Harald Stenger muss gehen

Die Fußball-Fans kennen Harald Stenger als Moderator der Nationalelf-Pressekonferenzen.
Die Fußball-Fans kennen Harald Stenger als Moderator der Nationalelf-Pressekonferenzen.
 Foto: Getty
Frankfurt –  

Am Sonntagabend treffen sich die deutschen Nationalspieler in Stuttgart. Joachim Löw (49) hat einen zweitägigen Fitness-Test angeordnet, außerdem müssen zahlreiche Werbe-Aufnahmen für die nahende WM in Südafrika gemacht werden.

Für einen ganz engen Vertrauten des Bundestrainers soll die Südafrika-Safari im Sommer der letzte große öffentliche Auftritt werden.

Nach EXPRESS-Informationen steht Medienchef Harald Stenger (58) vor seinem Aus beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Zuletzt tagten verschiedene Gremien des DFB.

Auf der Tagesordnung stand dabei auch die Zukunft des Mannes, den viele von den täglichen Pressekonferenzen bei den EM- und WM-Turnieren kennen. Stenger, der mehr als drei Jahrzehnte für die Frankfurter Rundschau berichtete, beerbte 2001 Medienchef Wolfgang Niersbach.

Als Direktor für Kommunikation war er bisher verantwortlich für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit beim DFB. Ein schwieriger Job, den er mit hoher Leidenschaft ausfüllte. Und das, obwohl der Medien-Andrang immer umfassender wird. Selbst für die WM in Südafrika gingen 160 Akkreditierungs-Anträge von Print- und Online-Journalisten ein.

Ob Aufklärung im Wettskandal, Kommentierung von Präsidiums-Entscheidungen oder die Moderation von PR-Shows für das Frauen-Pokal-Finale in Köln - alles fiel in Stengers Zuständigkeitsbereich. Damit ist nun Schluss. Ab sofort wird ihm die Zuständigkeit für alle Bereiche außerhalb der Nationalmannschaft entzogen.

Ende des Jahres soll das Kapitel Stenger beim DFB dann ganz geschlossen werden. Offenbar ist der 58-Jährige Opfer eines Intrigenspiels, das offiziell als aktuell notwendige Aufgaben-Umverteilung dargestellt wird. Vielen galt der Pressechef als zu geradlinig und daher als zu unbequem.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Spanischer Jubel in Warschau: Der FC Sevilla ist Europa-League-Champion 2015!
3:2-Sieg gegen Dnjepropetrowsk
FC Sevilla gelingt historisches Europa-League-Double!

Der FC Sevilla hat zum zweiten Mal nacheinander die Europa League gewonnen. Die Spanier setzten sich am Mittwoch gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk mit 3:2 durch.

Mittwochmorgen vor dem Nobel-Hotel Baur au Lac: Angestellte verdeckten die Festgenommenen  mit einem Bettlaken.
Größter FIFA-Skandal aller Zeiten
„Beben von Zürich“: Handschellen klickten im Morgengrauen

Die FIFA wird vom größten Skandal ihrer Geschichte erschüttert. Ermittler nehmen sieben Funktionäre fest. In der Zentrale werden WM-Dokumente beschlagnahmt.

Der FC liegt im Streit mit seinen Ultras.
Scharfe Kritik an den „Coloniacs“
Der 1. FC Köln liegt weiter im Clinch mit den Ultras

Mehrere Ultra-Gruppierungen des 1. FC Köln boykottierten am vergangenen Wochenende das Saison-Finale gegen den VfL Wolfsburg. Nun reagiert der Verein auf die Vorwürfe.

Fußball

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook

FuPa.net ist das Portal für den Fußballverband Mittelrhein. Dort finden Sie Spielberichte, Tabellen und alle Statistiken. Ihr Verein ist noch nicht dabei? Dann aber los!

Fußball-Galerien
Champions League
Internationaler Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?