Fußball
Spielberichte, Transfers, Bundesliga, Länderspiele, Liveticker, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mark van Bommel: Bitter! Platzverweis im letzten Spiel der Karriere

 Foto: dpa
Eindhoven –  

Das ist ein Abschied, den man erwarten konnte: Raubein Mark van Bommel hat im letzten Spiel seiner Karriere als Profi-Fußballer einen Platzverweis kassiert.

Der 36 Jahre alte Ex-Profi von Bayern München, der einst von Trainer Ottmar Hitzfeld zum „Aggressiv-Leader“ ernannt worden war, kassierte im letzten Saisonspiel mit der PSV Eindhoven bei Twente Enschede eine 1:3-Niederlage - und in der 70. Minute Gelb-Rot. Es war der zwölfte Platzverweis (und damit auch letzte) seiner Karriere.

Der Frust hat van Bommel wohl in das unrühmliche Karriereende getrieben: Drei Tage nach dem überraschenden 1:2 im Pokalfinale gegen den AZ Alkmaar schloss die PSV auch die Saison in der Ehrendivision mit einer Niederlage ab - und als Zweiter hinter dem souveränen Meister Ajax Amsterdam. „Das ist das Ende meiner Karriere. Dieser Platzverweis ist vielleicht bezeichnend für die ganze Saison“, sagte van Bommel.

Am Dienstag bestreitet er mit der PSV noch ein Benefizspiel gegen Fortuna Sittard, den Klub, bei dem er 1992 seine Profikarriere begann. In der Vorbereitung auf die neue Saison soll es ein Abschiedsspiel mit zahlreichen Superstars geben, unter anderem Zlatan Ibrahimovic und Bastian Schweinsteiger haben bereits zugesagt.

Van Bommel bestritt zwischen 2006 und 2011 für den deutschen Rekordmeister 123 Bundesligaspiele, er trug als erster Ausländer dauerhaft die Kapitänsbinde bei den Bayern. Seine größten Erfolge feierte er aber woanders: 2006 den Champions-League-Triumph mit dem FC Barcelona und 2010 die Vize-Weltmeisterschaft in Südafrika mit der Nationalmannschaft, für die er insgesamt 79-mal auflief.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Kölns Pokal-Verlierer schleichen vom Freiburger Rasen.
FC-Einzelkritik
Brecko pausenlos abgekocht, Deyverson fightet

Wieder einmal ist für den 1. FC Köln im DFB-Pokal-Achtelfinale Schluss. Die Elf von Trainer Peter Stöger unterlag beim SC Freiburg mit 1:2. Die Spieler in der Einzelkritik

Anthony Ujahs Eigentor war der Anfang vom Ende.
Zwei Gegentore in 70 Sekunden
1. FC Köln knallt sich selbst aus dem Pokal raus

Die FC-Profis trotteten wie begossene Pudel vom Rasen. 2:1 wurden sie abgekocht. Freiburg reichten dafür 70 Sekunden.

Ciro Immobile machte das 1:0 für die Dortmunder.
Immobile-Doppelpack
BVB gewinnt 2:0 in Dresden und verliert Reus

Borussia Dortmund hat sich dank Ciro Immobile von Pokalschreck Dynamo Dresden nicht stoppen lassen. Der BVB setzte sich beim Fußball-Drittligisten mit 2:0 (0:0) durch. Marco Reus musste verletzt vom Platz.

Fußball

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook

FuPa.net ist das Portal für den Fußballverband Mittelrhein. Dort finden Sie Spielberichte, Tabellen und alle Statistiken. Ihr Verein ist noch nicht dabei? Dann aber los!

Fußball-Galerien
Champions League
Internationaler Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?