Fußball
Spielberichte, Transfers, Bundesliga, Länderspiele, Liveticker, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Madrid im Pokalfinale: 3:1! Real demütigt Barcelona

Jose Mourinho jubelte ausgelassen und umarmte Raphael Varane.
Jose Mourinho jubelte ausgelassen und umarmte Raphael Varane.
Foto: AP/dpa
Barcelona –  

So ausgelassen hat man Real-Trainer Jose Mourinho selten erlebt. Er hüpfte und jubelte, umarmte seine Spieler. Er hatte auch allen Grund, denn Real Madrid hat den FC Barcelona im ersten von zwei Clásicos binnen einer Woche gedemütigt und sich den Einzug ins spanische Fußball-Pokalfinale gesichert.

Beim 3:1 am Dienstagabend im Stadion Camp Nou in Barcelona erzielte Superstar Cristian Ronaldo zwei Tore.
In einer hitzigen, aber kaum hochklassigen Partie konnte Barca die erste große Chance verzeichnen - Weltfußballer Lionel Messi zielte nach zwei Minuten aber am Tor vorbei. Auch danach bestimmte der Titelverteidiger mit rund zwei Dritteln Ballbesitz weitgehend das Geschehen. Zählbares sprang aber nicht dabei heraus.

Cristiano Ronaldo überwand Barcas portugiesischen Keeper Jose Manuel Pinto gleich zweimal.
Cristiano Ronaldo überwand Barcas portugiesischen Keeper Jose Manuel Pinto gleich zweimal.
Foto: AP/dpa

Effektiver zeigte sich Real: Nachdem Barca-Innenverteidiger Piqué Ronaldo im Strafraum von den Beinen geholt hatte, verwandelte der Gefoulte selbst den Elfer zum 1:0 (13.). Auch nach der Pause präsentierte sich Barca einfallslos, klare Chancen verzeichnete Real. Nach Ballverlust von Messi und Vorarbeit von Angel di Maria erzielte Ronaldo aus kurzer Distanz das 2:0 (57.).

Elf Minuten später köpfte Abwehrspieler Raphael Varane nach Ecke von Mesut Özil, der wie Nationalmannschaftskollege Sami Kedhira von Beginn an dabei war, das Leder genau unter die Latte (68.). Der Anschlusstreffer durch Jordi Alba (89.) kam viel zu spät.
Bereits am kommenden Samstag treffen die Madrilenen in der spanischen Meisterschaft erneut auf den Erzrivalen aus Barcelona.

Im zweiten Halbfinale treffen am Mittwoch der FC Sevilla und Atletico Madrid aufeinander.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Rudi Völler muss 8000 Euro Strafe zahlen.
Nach Schiri-Schelte
Rudi Völler muss 8000 Euro Strafe zahlen

Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler muss für seine Schiedsrichterschelte nach der Niederlage beim Hamburger SV (1:2) 8000 Euro Strafe zahlen.

Auf seinem Presseportal schrieb der DFB: „Am Samstag, den 17. Mai 2014, stehen sich im Berliner Olympiastadion Borussia Dortmund und der FC Bayern München im Finale um den DFB-Pokal gegenüber.“
Peinliche Netz-Panne
Für DFB steht Bayern schon im Pokal-Finale

Muss Kaiserslautern jetzt gar nicht mehr zum Halbfinale antreten? Der Deutsche Fußballbund verkündet im Netz: „Am Samstag, den 17. Mai 2014, stehen sich im Berliner Olympiastadion Borussia Dortmund und der FC Bayern München im Finale um den DFB-Pokal gegenüber.“

Nicolas Anelka wechselt nicht nach Brasilien
Anreise immer wieder verzögert
Anelka-Wechsel nach Brasilien geplatzt

Der Wechsel des Franzosen Nicolas Anelka zum brasilianischen Verein Atlético Mineiro ist geplatzt. Vereins-Boss Eduardo Maluf ist sauer, weil sich Anelkas Anreise immer wieder verzögert hatte.

Fußball
Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Fußball-Galerien
Champions League
Internationaler Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?