Fußball
Spielberichte, Transfers, Bundesliga, Länderspiele, Liveticker, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Am liebsten Nummer 1“: Adler schickt Kampfansage an Neuer

Mit Paraden wie dieser spielte sich Rene Adler wieder in den Kader der Nationalmannschaft.
Mit Paraden wie dieser spielte sich Rene Adler wieder in den Kader der Nationalmannschaft.
 Foto: dapd
Hamburg –  

HSV-Torhüter Rene Adler hat den Kampf um den Platz im Tor der deutschen Fußballnationalmannschaft neu entfacht. „Das ist ganz klar, dass ich am liebsten die Nummer eins bin. Dass ich am liebsten spielen will“, sagte der 27 Jahre alte Keeper im „Audi Star Talk“ auf Sport1 (Ausstrahlung am Sonntag, 9. Dezember, 21 Uhr).

René Adler will wieder Deutschlands Nummer 1 sein
Der bisherige Platzhirsch Manuel Neuer.
Der bisherige Platzhirsch Manuel Neuer.
 Foto: dapd

Der jetzige Stamm-Torwart im deutschen Dress ist Manuel Neuer vom FC Bayern München. Adler will dessen Platz zwischen den Pfosten. Der Ex-Leverkusener betont aber, dass es zu keinerlei Hahnenkampf wie einst zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann kommen wird.

„Das war Kahn und Lehmann. In uns steckt aber wenig Kahn und wenig Lehmann, sondern viel Neuer und viel Adler. Wir machen das sicherlich auf unsere Art und Weise aus“, so der Herausforderer. Der Teamgeist stehe ganz klar im Vordergrund. Einen Stinkstiefel brauche niemand in der Mannschaft.

Bundestrainer Joachim Löw hatte Adler nach zweijähriger Auszeit zurück in die Nationalmannschaft geholt. Der Schlussmann hatte zuvor eine schwere Knieverletzung überwunden und bestach beim HSV zuletzt durch spektakuläre Paraden.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Fußball
Gladbach-Coach Lucien Favre war sichtlich unzufrieden.
0:0 gegen Frankfurt
Lucien Favre: „Brauchen Siege für Platz drei“

Gladbachs Liga-Siegesserie ist gestoppt. Nach vier Dreiern in Folge musste sich Borussia bei Eintracht Frankfurt mit einer Torlos-Nummer (0:0) begnügen.

Ingolstadts Marvin Matip (2.v.l.) trifft zum 3:2 gegen Düsseldorf.
Frust nach 3:2
Paul Jäger: „Wir sind betrogen worden“

Wild fluchend stürmt Axel Bellinghausen nach dem Spiel in die Kabine. Trainer Taskin Aksoy läuft auf den Schiedsrichter zu, schubst dabei noch Ingolstadts Stefan Lex weg. Und auf der Tribüne ist Paul Jäger außer sich.

Beste Laune der Nippon-Connection: Kazuki Nagasawa (l.) und Yuya Osako.
Japan-Connection findet Lächeln wieder
Kazuki Nagasawa und Yuya Osako im großen EXPRESS-Interview

Osako und Nagasawa waren DIE Überraschungen beim 3:2 gegen Hoffenheim. Im EXPRESS sprechen Osako und Nagasawa über ihre Leidenszeit, ihr Leben in Deutschland und das Klassenerhalts-Finale.

Fußball

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook

FuPa.net ist das Portal für den Fußballverband Mittelrhein. Dort finden Sie Spielberichte, Tabellen und alle Statistiken. Ihr Verein ist noch nicht dabei? Dann aber los!

Fußball-Galerien
Champions League
Internationaler Fußball
Aktuelle Fußball-Tabellen

Alle Partien werden live kommentiert, Spielzug für Spielzug, einzeln oder als Konferenz. Dazu Aufstellungen und Statistiken: Welches Team hat mehr Ballbesitz, Torschüsse, gewonnene Zweikämpfe?