1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

WSV-Pleite besiegelt: FC-Bubis bleiben in der Regionalliga

Stephan Engels kann durchatmen: Die U21 darf in der Regionalliga bleiben.
Stephan Engels kann durchatmen: Die U21 darf in der Regionalliga bleiben.
Foto: Eduard Bopp
Wuppertal –  

Jubel bei den FC-Bubis. Die von Stephan Engels trainierte und sportlich abgestiegene U21 bleibt in der Regionalliga West, weil der Wuppertaler SV endgültig pleite ist. Das Amtsgericht Wuppertal hat das Insolvenzverfahren gegen den WSV eröffnet.

Die Gläubiger haben nun bis zum 9. August Gelegenheit, ihre Forderungen gegen den Verein beim eingesetzten Insolvenzverwalter Jörg Bornheimer anzumelden. Damit steht der ehemalige Bundesligist als Zwangsabsteiger in die fünftklassige Oberliga Niederrhein fest.

„Das ist für unseren gesamten Club unheimlich wichtig. Wir freuen uns über die Nachricht, auch wenn uns andere Begleitumstände natürlich lieber gewesen wären und wir die Klasse gerne sportlich gehalten hätten. Wir wünschen dem Wuppertaler SV einen erfolgreichen Neuaufbau in der Oberliga“, sagte Frank Schaefer zu der Nachricht

In der Regionalliga werden in der neuen Saison 19 Vereine spielen, sofern nicht noch der MSV Duisburg, der aktuell um die Lizenz für die 3. Liga kämpft, dazukommt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Wartet auf Nachricht aus Kasan: Sportchef Jörg Schmadtke.
Jörg Schmadtke wartet auf Nachricht
1. FC Köln: Poker um Eduardo wird zur Nervenschlacht

Jörg Schmadtke (50) wartet auf eine Nachricht aus Kazan. Der Stand am Donnerstagmorgen.

Slawomir Peszko haut sich im Training rein, um sich für das HSV-Spiel zu empfehlen.
Startelf-Kandidaten beim 1. FC Köln
Slawomir Peszko: Gute Laune half ihm aus der Krise

Slawomir Peszko geht als DER Gewinner der Wintervorbereitung beim 1. FC Köln hervor und darf sich nun im Kampf mit Dusan Svento berechtigte Hoffnungen auf einen Stammplatz machen.

Warten auf Carlos Eduardo
FC-Trainer Peter Stöger: „Unsere Vorbereitung war gut!“

Noch drei Tage, dann startet der FC endlich in die Rückrunde. Gegen den Hamburger SV wartet direkt ein Konkurrent auf den Klassenerhalt auf die Geißböcke. FC-Trainer Peter Stöger zeigt sich zuversichtlich.