1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Wimmer und Royer: Ösis spielen sich beim FC nach vorne

Kevin Wimmer lässt Lukas Haubrich stehen.
Kevin Wimmer lässt Lukas Haubrich stehen.
Foto: Eduard Bopp
Koblenz –  

Gute und nicht so gute Dinge hatte Holger Stanislawski beim 3:1 in Koblenz gesehen. Zu den guten gehörten auch die beiden Ösi-Neuzugänge Kevin Wimmer (19) und Daniel Royer (22).

Wimmer war als Linksverteidiger offensiv wie defensiv präsent, harmonierte gut mit Christian Clemens. Genau wie auf der rechten Seite Offensiv-Mann Royer, der mit Verteidiger Brecko einige gute Szenen hatte und selbst das 2.0 erzielte.

„Die beiden Flügel haben mir in der ersten Halbzeit schon ganz gut gefallen“, meinte Stanislawski, der aber mit den Positionswechseln der zentralen Spieler nicht so zufrieden war.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Werner Spinner zu Besuch im Gäste-Block.
Besuch bei den Südstadt Boyz
FC-Boss Werner Spinner löst Aufstiegs-Versprechen ein

Ein Mann, ein Wort. Tolle Geste von FC-Boss Werner Spinner während des HSV-Spiels.

Die Entscheidung: Die FC-Spieler bejubeln das Tor zum 2:0!
Erkenntnisse des Spiels
Starker, aber nicht perfekter FC-Start in die Rückrunde

Es war wieder eine dieser Partien, in denen dem FC einfach das letzte Quäntchen fehlte. Beim VfL Wolfsburg hielt die Truppe von Peter Stöger super mit – und stand am Ende doch mit leeren Händen da.

Vor der Schock-Diagnose: Wunsch-Stürmer Philipp Hosiner posiert vor der Mediapark-Klinik im Köln.
„Es ist schlimm“
Was kam bei Hosiners Medizin- Check raus?

Es war der Schock am Freitagabend: Der bereits ausgehandelte Deal mit Philipp Hosiner (25) platzte, weil der österreichische Stürmer durch den Medizincheck gefallen war.