1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Wimmer und Royer: Ösis spielen sich beim FC nach vorne

Kevin Wimmer lässt Lukas Haubrich stehen.
Kevin Wimmer lässt Lukas Haubrich stehen.
Foto: Eduard Bopp
Koblenz –  

Gute und nicht so gute Dinge hatte Holger Stanislawski beim 3:1 in Koblenz gesehen. Zu den guten gehörten auch die beiden Ösi-Neuzugänge Kevin Wimmer (19) und Daniel Royer (22).

Wimmer war als Linksverteidiger offensiv wie defensiv präsent, harmonierte gut mit Christian Clemens. Genau wie auf der rechten Seite Offensiv-Mann Royer, der mit Verteidiger Brecko einige gute Szenen hatte und selbst das 2.0 erzielte.

„Die beiden Flügel haben mir in der ersten Halbzeit schon ganz gut gefallen“, meinte Stanislawski, der aber mit den Positionswechseln der zentralen Spieler nicht so zufrieden war.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Stuttgarts Boss Fredi Bobic hat gute Laune.
VfB-Sportvorstand Bobic im Interview
Wie sehen Sie die Entwicklung in Köln?

EXPRESS sprach mit VfB-Sportvorstand Fredi Bobic über das Duell gegen den Angstgegner FC Köln, die Herausforderung Bundesliga – und eine mögliche Rückkehr von FC-Finanzchef Alexander Wehrle.

Im ersten Spiel der Saison konnten die Stuttgarter noch nicht überzeugen.
FC-Gegner auf dem Prüfstand
Wundertüte VfB: Was erwartet den FC in Stuttgart?

Der 1. FC Köln muss zum ersten von zwei Auswärtsspielen in Folge nach Stuttgart. Wir haben uns den VfB angeguckt: Wer sind die Schlüsselspieler, wo sind die Schwächen – hier gibt's alles zum Gegner.

Im Vorwärtsgang: Kevin Vogt drängt in die Start-Elf für Stuttgart.
Neuzugang drängt in die Startelf
Stöger signalisiert Vogt Startplatz für Stuttgart

Jetzt könnte auch Vogt sein Startelf-Debüt geben. Beim Training durfte er sich ein gelbes Hemd überstreifen, Adam Matuschyk aber nicht.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook