1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Wimmer und Royer: Ösis spielen sich beim FC nach vorne

Kevin Wimmer lässt Lukas Haubrich stehen.
Kevin Wimmer lässt Lukas Haubrich stehen.
Foto: Eduard Bopp
Koblenz –  

Gute und nicht so gute Dinge hatte Holger Stanislawski beim 3:1 in Koblenz gesehen. Zu den guten gehörten auch die beiden Ösi-Neuzugänge Kevin Wimmer (19) und Daniel Royer (22).

Wimmer war als Linksverteidiger offensiv wie defensiv präsent, harmonierte gut mit Christian Clemens. Genau wie auf der rechten Seite Offensiv-Mann Royer, der mit Verteidiger Brecko einige gute Szenen hatte und selbst das 2.0 erzielte.

„Die beiden Flügel haben mir in der ersten Halbzeit schon ganz gut gefallen“, meinte Stanislawski, der aber mit den Positionswechseln der zentralen Spieler nicht so zufrieden war.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Gute Stimmung beim Mannschaftskreis nach dem Schlusspfiff. Der nächste Dreier ist im Sack.
Die Einzelkritik
Note 1 für Ujah, starker Auftritt von Mavraj

Nur 67 Sekunden war Anthony Ujah auf dem Platz, da machte er das entscheidende Tor des Tages. Wie EXPRESS ihn und die anderen Spieler bewertet – hier geht's zur Einzelkritik.

Anthony Ujah schaut dem Ball hinterher. Die Kugel fliegt vorbei an Werder-Keeper Wolf ins Netz.
Hinein ins Vergnügen
Joker Anthony Ujah trifft nach 67 Sekunden zum Sieg

Selten ging ein Matchplan eines Trainers derart auf, wie der Peter Stögers beim 1:0-(0:0)Sieg in Bremen.

Anthony Ujah war 67 Sekunden auf dem Platz, dann traf er.
Zweiter Sieg in Folge
Joker Ujah sticht - FC gewinnt 1:0 in Bremen

Der FC kann ja doch noch in Bremen gewinnen! Dank eines Blitz-Tores des frisch eingewechselten Anthony Ujah kann der FC den ersten Sieg an der Weser seit 1995 feiern.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook