1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Vor dem Spiel am Sonntag: Ex-Kölner Pezzoni erklärt Aues Höhenflieger

Von
Kevin Pezzoni im Veilchen-Trikot von Erzgebirge Aue.
Kevin Pezzoni im Veilchen-Trikot von Erzgebirge Aue.
Foto: imago sportfotodienst
Köln/Aue –  

Zum Spieltag am Sonntag (13.30 Uhr) ist es genau ein Jahr her. Kevin Pezzonis (24) FC-Vertrag wurde nach einer Fan-Hetze aufgelöst. Nun kommt er wieder - tritt mit Erzgebirge Aue zum zweiten Mal gegen den FC an und hofft auf einen Überraschungscoup.

„Der FC ist klarer Favorit. Bei uns läuft es zwar richtig gut, aber Köln hat schon eine große Qualität in der Mannschaft.“

Für die FC-Truppe von Peter Stöger wird es wohl wieder zu einem Geduldsspiel. „Wir werden sicher kompakt stehen und nicht ins offene Messer laufen. Vielleicht gelingt uns ja dann ein Konter“, sagt Pezzoni.

Und der kennt die Atmosphäre in Köln ja ganz genau: „Desto länger wir in Köln ein Gegentor verhindern, umso größer wird der Druck der Zuschauer. Dann kommen die ersten Pfiffe und die Mannschaft wird unsicherer“, meint der Verteidiger, der nicht mehr an die Geschehnisse vor rund einem Jahr denkt: „Ich komme gerne nach Köln, habe hier noch viele Freunde. Was war, das ist abgehakt und ich schaue nur nach vorne.“

Und vorne steht auch derzeit sein Klub, Platz zwei in der Tabelle - Aue ist die Überraschungself. „Wir hatten einen guten Start, das macht viel aus und dann läuft es auf einmal. Außerdem sind wir ein verschworener Haufen - das macht auch eine Menge aus“, erklärt Pezzoni.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Früher Jubel! Nach 11 Minuten freuen sich die FC-Stars über das 1:0.
Jetzt Noten geben!
Pleite in Wolfsburg: Welcher FC-Kicker hat Sie überzeugt?

Schade! Nach einer tollen kämpferischen Leistung muss der FC doch noch ohne Punkte nach Hause fahren. Beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg setzte es nach 1:0-Führung eine bittere 1:2-Niederlage. Hier können die FC-Kicker benoten!

Das war’s: Naldo kann fast ungehindert köpfen, Timo Horn hat keine Chance, an den Ball zu kommen.
Toller Kampf nicht belohnt
Naldo trifft den FC ins Weihnachts-Herz

Peter Stöger steht am Ende nur noch. Geht noch was? Nein, nichts geht mehr. Anthony Ujah stößt mit Diego Benaglio zusammen, doch der Ball will nicht mehr ins Tor. Dann ist Abpfiff. Der FC verliert 1:2 in Wolfsburg.

Nach dem Pokal-Aus flossen bei den Kölnerinnen die Tränen.
DFB-Pokal
0:3! 1. FC Köln fliegt gegen Turbine Potsdam raus

Ganz bitter lief es für das Frauen-Team des 1. FC Köln: Bundesligist Turbine Potsdam ist in das Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook