1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Trainingslager: Toni besucht die Profis in der Türkei

Markus Ritterbach, Toni Schumacher und Werner Spinner am Samstag am Geißbockheim.
Markus Ritterbach, Toni Schumacher und Werner Spinner am Samstag am Geißbockheim.
Foto: Herbert Bucco
Köln –  

Am Mittwoch bricht der FC-Tross ins Trainingslager auf. Und die Delegation wird Vizepräsident Toni Schumacher (58) anführen!

Während Präsident Werner Spinner (64) beruflich in die USA muss, macht sich der „Tünn“ in Belek ein Bild von der Stimmung in der Truppe. Am Wochenende könnte dann auch der neue Chef dort aufschlagen.

Der künftige Geschäftsführer Alexander Wehrle (37) kündigte gegenüber dem EXPRESS an, dass er dort plant, Spieler und Verantwortliche näher kennenzulernen.

„Noch ist nicht ganz klar, ob es klappt, aber ich würde gerne am Wochenende runterfliegen“, sagt Wehrle.

Der arbeitet seit Donnerstag seinen Nachfolger ein Nächste Woche soll geklärt werden, wie lang er dann noch in Stuttgart bleiben muss. „Ich hoffe, dass ich Mitte Januar in Köln bin“, sagt Wehrle.

Sobald er hier ist, wird sein Vorgänger Claus Horstmann (48) ihn vier Wochen in die Geschäfte einarbeiten. Ende Februar scheidet der langjährige FC-Chef dann aus seinem Amt aus.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Adil Chihi jubelt nach dem Sieg gegen Wolfsburg und hält das VfL-Trikot in den Händen.
1. FC Köln in Wolfsburg
Was wurde aus Kevin Pezzoni und Adil Chihi?

Der letzte Sieg der Geißböcke bei den „Wölfen“ liegt fast genau fünf Jahre zurück. Zu damaligen Kader gehörten auch Kevin Pezzoni (25) und Adil Chihi (26).

FC-Keeper Timo Horn
„Starkes Signal“
FC bestätigt Vertragsverlängerung mit Timo Horn und Matthias Lehmann

Bereits am Donnerstag berichtete EXPRESS exklusiv über die Vertragsverlängerung mit FC-Keeper Timo Horn und Mittelfeld-Motor Matthias Lehmann – am Freitagmorgen wurde der Deal offiziell vom 1. FC Köln bestätigt.

FC-Trainer Peter Stöger will gegen Wolfsburg punkten.
FC gegen Wolfsburg
Peter Stöger: „Bei den Wölfen nicht einigeln“

Kein Einigeln bei den Wölfen! FC-Trainer Peter Stöger will sich trotz der großen Offensivqualität des Gegners nicht nur auf die Defensive beschränken zu wollen.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook