l

1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Trainingslager: Toni besucht die Profis in der Türkei

Markus Ritterbach, Toni Schumacher und Werner Spinner am Samstag am Geißbockheim.
Markus Ritterbach, Toni Schumacher und Werner Spinner am Samstag am Geißbockheim.
Foto: Herbert Bucco
Köln –  

Am Mittwoch bricht der FC-Tross ins Trainingslager auf. Und die Delegation wird Vizepräsident Toni Schumacher (58) anführen!

Während Präsident Werner Spinner (64) beruflich in die USA muss, macht sich der „Tünn“ in Belek ein Bild von der Stimmung in der Truppe. Am Wochenende könnte dann auch der neue Chef dort aufschlagen.

Der künftige Geschäftsführer Alexander Wehrle (37) kündigte gegenüber dem EXPRESS an, dass er dort plant, Spieler und Verantwortliche näher kennenzulernen.

„Noch ist nicht ganz klar, ob es klappt, aber ich würde gerne am Wochenende runterfliegen“, sagt Wehrle.

Der arbeitet seit Donnerstag seinen Nachfolger ein Nächste Woche soll geklärt werden, wie lang er dann noch in Stuttgart bleiben muss. „Ich hoffe, dass ich Mitte Januar in Köln bin“, sagt Wehrle.

Sobald er hier ist, wird sein Vorgänger Claus Horstmann (48) ihn vier Wochen in die Geschäfte einarbeiten. Ende Februar scheidet der langjährige FC-Chef dann aus seinem Amt aus.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Jörg Schmadtke (l.) schaut zu, wie eine Probe vom Rasen entnommen wird.
Rasen auf dem Prüfstand
FC: Jörg Schmadtke mit grünem Daumen

Vor zwei Wochen hatte EXPRESS bereits über den Rasen-Alarm am Geißbockheim berichtet. Nun begutachteten mal wieder Jörg Schmadtke und Jörg Jakobs den Trainingsplatz der Profis.

Timo Horn mit der EXPRESS-Aktion „Geiles Derby – keine Gewalt“.
FC gegen Gladbach
Auch Horn sagt: Geiles Derby – keine Gewalt

Nach zwei Jahren steht endlich wieder das große Derby an. Am Mittwoch haben sich bereits Werner Spinner und Rainer Bonhof für einen gewaltfreien Sonntag stark gemacht. Jetzt folgt ihnen FC-Torwart Timo Horn.

Peter Stöger geht das Rhein- Derby freudig, aber entspannt an.
Kölner Vorfreude aufs Derby
Peter Stöger: „Wir können viele Pluspunkte sammeln“

Noch drei Tage, dann steigt im RheinEnergie Stadion das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach. Eine ganze Region fiebert dem Rhein-Derby entgegen.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook