1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Stühlerücken geht weiter: FC serviert Marketingchef ab

Von
Lange verlässt den Klub nach anderthalb Jahren mit sofortiger Wirkung.
Lange verlässt den Klub nach anderthalb Jahren mit sofortiger Wirkung.
Köln –  

Das große Stühlerücken beim FC geht weiter. Nachdem bekannt wurde, dass die Geschäftsführer Claus Horstmann und Oliver Leki ihre auslaufenden Verträge nicht verlängern und spätestens im Sommer 2013 den Club verlassen, ist ein anderer leitender Angestellter mit sofortiger Wirkung nicht mehr für den kölschen Club tätig: Marketingleiter Joachim Lange wurde abserviert.

Die offizielle Version über die Trennung kommt von Claus Horstmann: „Wir haben uns in intensiven Gesprächen zum Bereich Marketing und Vertrieb nicht auf eine gemeinsame Stoßrichtung einigen können. Herr Lange gibt sein Amt ab.“

Dass aber nicht ganz freiwillig. Denn beim FC war man unzufrieden über die Entwicklung, die der Marketingbereich seit dem Abschied von Lars Nierfeld genommen hat.

Lange selbst wollte seinen Abschied nicht kommentieren. „Bitte haben Sie Verständnis, dass ich darüber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sprechen möchte“, antwortete er auf EXPRESS-Nachfrage.

Die Entscheidung, sich von Lange zu trennen, so hieß es aus FC-Kreisen, sei von Horstmann getroffen worden und habe nichts mit den geplanten Umstruktierungen zu tun, mit denen rund eine Million Euro pro Saison im Bereich der Geschäftsstelle eingespart werden soll.

Ob es zukünftig einen neuen Marketingleiter geben wird, ist fraglich. Denn neben Vizepräsident Markus Ritterbach kümmert sich ja auch die Marketing GmbH und der Vermarkter IMG um die Sponsoren.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Gute Stimmung beim Mannschaftskreis nach dem Schlusspfiff. Der nächste Dreier ist im Sack.
Die Einzelkritik
Note 1 für Ujah, starker Auftritt von Mavraj

Nur 67 Sekunden war Anthony Ujah auf dem Platz, da machte er das entscheidende Tor des Tages. Wie EXPRESS ihn und die anderen Spieler bewertet – hier geht's zur Einzelkritik.

Anthony Ujah schaut dem Ball hinterher. Die Kugel fliegt vorbei an Werder-Keeper Wolf ins Netz.
Hinein ins Vergnügen
Joker Anthony Ujah trifft nach 67 Sekunden zum Sieg

Selten ging ein Matchplan eines Trainers derart auf, wie der Peter Stögers beim 1:0-(0:0)Sieg in Bremen.

Anthony Ujah war 67 Sekunden auf dem Platz, dann traf er.
Zweiter Sieg in Folge
Joker Ujah sticht - FC gewinnt 1:0 in Bremen

Der FC kann ja doch noch in Bremen gewinnen! Dank eines Blitz-Tores des frisch eingewechselten Anthony Ujah kann der FC den ersten Sieg an der Weser seit 1995 feiern.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook