1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Stühlerücken geht weiter: FC serviert Marketingchef ab

Von
Lange verlässt den Klub nach anderthalb Jahren mit sofortiger Wirkung.
Lange verlässt den Klub nach anderthalb Jahren mit sofortiger Wirkung.
Köln –  

Das große Stühlerücken beim FC geht weiter. Nachdem bekannt wurde, dass die Geschäftsführer Claus Horstmann und Oliver Leki ihre auslaufenden Verträge nicht verlängern und spätestens im Sommer 2013 den Club verlassen, ist ein anderer leitender Angestellter mit sofortiger Wirkung nicht mehr für den kölschen Club tätig: Marketingleiter Joachim Lange wurde abserviert.

Die offizielle Version über die Trennung kommt von Claus Horstmann: „Wir haben uns in intensiven Gesprächen zum Bereich Marketing und Vertrieb nicht auf eine gemeinsame Stoßrichtung einigen können. Herr Lange gibt sein Amt ab.“

Dass aber nicht ganz freiwillig. Denn beim FC war man unzufrieden über die Entwicklung, die der Marketingbereich seit dem Abschied von Lars Nierfeld genommen hat.

Lange selbst wollte seinen Abschied nicht kommentieren. „Bitte haben Sie Verständnis, dass ich darüber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sprechen möchte“, antwortete er auf EXPRESS-Nachfrage.

Die Entscheidung, sich von Lange zu trennen, so hieß es aus FC-Kreisen, sei von Horstmann getroffen worden und habe nichts mit den geplanten Umstruktierungen zu tun, mit denen rund eine Million Euro pro Saison im Bereich der Geschäftsstelle eingespart werden soll.

Ob es zukünftig einen neuen Marketingleiter geben wird, ist fraglich. Denn neben Vizepräsident Markus Ritterbach kümmert sich ja auch die Marketing GmbH und der Vermarkter IMG um die Sponsoren.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Die Mannschaft feiert vor der Südtribüne – Heimsieg!
Born staubt ab
FC vs. BVB: Herz schlägt Talent – die Rache der Elf

Die vermeintliche zweite Macht der Liga neben den Bayern, gespickt mit zwei Weltmeistern und einem, der es gerne geworden wäre… Ein Traum, oder? Nein. Brutale Realität.

Thomas Schneider war am Samstag zu Gast in Köln.
Beim FC-Sieg im Stadion
DFB-Co-Trainer Thomas Schneider sieht starken Jonas Hector

Joachim Löws Assistent Thomas Schneider (41) war beim Spiel gegen Dortmund im Stadion und sah mit Jonas Hector (24) einen potentielle Nationalspieler.

Aufmerksam: Kölns zentrales Defensiv-Dreieck Matthias Lehmann (v. links), Mergim Mavraj und Kevin Wimmer
EXPRESS-Taktik-Analyse
So beendete der 1. FC Köln den Dortmund-Fluch

Mit 2:1 bezwang der 1. FC Köln Vizemeister Borussia Dortmund und beendete so eine elfjährige Durststrecke gegen den BVB. EXPRESS erklärt den Sieg des Aufsteigers.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook