Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Schwere Vorwürfe gegen den FC: Pezzoni: „Ich wollte meinen Vertrag nie auflösen“

Was für ein Paukenschlag: Pezzoni wollte den Klub angeblich gar nicht verlassen.
Was für ein Paukenschlag: Pezzoni wollte den Klub angeblich gar nicht verlassen.
 Foto: dpa
Köln –  

Neues im Fall Kevin Pezzoni: Der von Fans bedrohte Fußball-Profi erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Vereinsführung des 1. FC Köln. Ihm sei es vorgekommen, als habe der Klub „auf eine günstige Gelegenheit gewartet, um mich loszuwerden“, sagte Pezzoni der „Welt am Sonntag“.

„Ich wollte meinen Vertrag nie auflösen. Der Vorschlag wurde vom Verein an mich herangetragen.“ Stattdessen hätte sich der 23 Jahre alte Abwehrspieler mehr Rückendeckung gewünscht. „Ich hatte gehofft, dass die Verantwortlichen sich hinter mich stellen und versuchen, mich zu schützen. Eigentlich sollte ein Verein dazu in der Lage sein, seine Spieler vor den Fans zu schützen. Das war in diesem Fall nicht so.“ Dennoch habe er der Vertragsauflösung zugestimmt.

„Was hätte ich zu erwarten gehabt? Meine Situation wäre ja nicht besser geworden“, sagte Pezzoni. „Wer weiß, ob nach dem nächsten schlechten Spiel die Typen plötzlich in meiner Wohnung gestanden hätten statt nur davor.“ Pezzoni war von FC-Fans an seiner Haustür und im Internet bedroht worden. Nach Angaben des Vereins war der Vertrag daraufhin in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden.

Mehr dazu
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Großer Jubel nach dem Treffer zum 2:2.
Remis gegen den Vize-Meister
Superjeil! 1. FC Köln krönt seine Super-Saison

Die 40 Punkte-Markte wurde zum Schluss noch geknackt. Der 1. FC Köln hat in diesem Jahr alle seine Ziele erreicht

Jörg Schmadtke (l.) und Alexander Wehrle: Sie führen den FC gemeinsam in die Zukunft.
Duo bleibt an Bord
FC verlängert mit Schmadtke und Wehrle

Sportchef Schmadtke (51) unterschrieb einen neuen Kontrakt bis 2020, Finanzchef Wehrle (40), der im Frühjahr noch vom VfB Stuttgart umworben worden war, bis 2021.

Peter Stöger hat mit seinem Team die 40-Punkte-Marke geknackt.
Remis gegen den Vizemeister
FC-Coach Peter Stöger: „Die Jungs können stolz auf sich sein“

Am letzten Spieltag einer langen, harten Saison hat sich der 1. FC Köln gegen den Vize-Meister aus Wolfsburg einen Punkt erkämpft. Was die Trainer zum 2:2-Remis sagen – hier nachlesen.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook