1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Paukenschlag: Gerhardt statt Halfar in der Dresden-Elf?

Von
Roman Golobart, Adam Matuschyk und Thomas Bröker dehnten sich am Montag im A-Team-Leibchen.
Roman Golobart, Adam Matuschyk und Thomas Bröker dehnten sich am Montag im A-Team-Leibchen.
Foto: Herbert Bucco
Köln –  

Noch vier Tage bis zum Start in Dresden – so langsam kristallisiert sich eine Startelf heraus. Trainer Peter Stöger ließ am Montag die taktischen Läufe üben. Und sieh an: da kickte eine Formation in Orange, die so auch Samstag auflaufen kann.

Ein paar Überraschungen waren dabei: So mimte Bruno Nascimento den Ersatzmann für Dominic Maroh – Roman Golobart kickte neben dem gesetzten slowenischen Nationalspieler. Die Außenverteidiger stehen mit Miso Brecko und Jonas Hector ohnehin fest.

Im defensiven Mittelfeld scheint Adam Matuschyk Matthias Lehmann den sicher geglaubten Startelf-Platz abgejagt zu haben.

Und: auf der Halbposition bahnt sich ein Paukenschlag an! Hier durfte Yannick Gerhardt (19), der mit der Fritz- Walter-Medaille als eines der größten deutschen Talente geehrt wurde, statt Daniel Halfar neben den gesetzten Kollegen Bröker, Jajalo, Risse und Ujah üben.

Schon im Trainingslager hatte Sportchef Jörg Schmadtke von „positiven Überraschungen“ gesprochen. Heißen sie Golobart und Gerhardt? Stöger zu Gerhardt vielsagend: „Er beeindruckt mich, gibt Gas.“


Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Peter Stögers kölsche Helden wollen wieder jubeln: Anthony Ujah, Yannick Gerhardt, Kevin Wimmer und Dusan Svento herzen Torschütze Pavel Olowski (v.l.).
1. FC Köln gegen Hertha BSC
Topspiel-Attacke! So soll der Befreiungsschlag klappen

Samstagabend, Flutlichtzeit: Zum zweiten Mal in diesem Jahr tritt der 1. FC Köln zum Topspiel in der Bundesliga an. Gegen die Gäste aus Berlin will Stöger punkten.

Kazuki Nagasawa und Yuya Osako als Manga-Figuren.
FC-Pechvogel
Kazuki Nagasawa fällt gegen Hertha und Leverkusen aus

Der Japaner wurde von einer Virusinfektion heimgesucht. Somit muss der FC am Samstag auf ihn verzichten.

Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki
Gibt er Köln den Sieg-Segen?
Erzbischof Woelki am Samstag im Stadion

Rainer Maria Woelki (58) ist gebürtiger Kölner und glühender FC-Fan. Am Samstag schafft es der Kardinal nun endlich, erstmals seit seiner Einführung als Erzbischof von Köln ein Heimspiel seines Vereins zu besuchen. Der FC hofft nun auf himmlischen Beistand.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook