1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach Premieren-Tor: Der Major zeigt seine Glücks-Ausrüstung

Von
Zeigt seine Glücks-Ausrüstung: Stefan Maierhofer.
Zeigt seine Glücks-Ausrüstung: Stefan Maierhofer.
Foto: Herbert Bucco
Köln –  

Stefan Maierhofer (30) fühlt sich pudelwohl in Köln. Das sieht man der Ösi-Latte (2,02 Meter) in jedem Training an. Und nach seinem Premieren-Tor im RheinEnergieStadion läuft alles noch ein bisschen leichter.

„Es macht Spaß, das ist eine Riesentruppe. Und wenn man als Stürmer dann trifft, geht es einem gleich noch besser“, sagt der FC-Profi. „Jetzt ist das letzte Saisondrittel eingeläutet, die Ausgangslage ist klar. Und jetzt geht die Post ab!“

Dass es bei Maierhofer so gut geklappt hat, lag wohl auch ein bisschen an seiner neuen Glücks-Ausrüstung, die am Tag vor der Partie gegen Union Berlin ankam.

„Meine Schuhe sind eine Spezialanfertigung", sagt er über die lila Treter, auf denen sein Namen und die österreichische Flagge eingestickt ist.

Noch ein bisschen spezieller sehen seine Schienbeinschoner aus. In großen Lettern steht „Major“ darauf, Maierhofers Spitzname. Und auch hier die heimische Fahne. „Ich bin mit Leib und Seele Österreicher, ein Patriot. Und die Farben passen ja gut zum FC“, lacht der sympathische Angreifer.

Die Schoner sind ebenfalls maßgeschneidert und aus Carbon angefertigt. „Mein Kollege Dusan Svento hat sie mir besorgt. Sie sind wie eine zweite Haut.“

Mit dieser Glücksausrüstung will Maierhofer weiter für den FC treffen. Möglichst über den Sommer hinaus. „Ich bin nicht für sechs Monate gekommen. Für das nächste Jahr ist der FC mein erster Ansprechpartner.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Cool, cooler Wimmer! Ein Fels in der Brandung.
FC-Urlauber
Wimmer, Horn & Co.: Mit Abpfiff in die Ferien!

Mit Abpfiff in die Ferien! FC-Busfahrer Michael Liebetrut (50) hatte am Samstag auf der Heimfahrt von Wolfsburg nur ganz wenige Profis hinter sich sitzen.

Horn streckt sich, aber der Kopfball von Naldo ist zu platziert – die Entscheidung.
Erkenntnisse des Spiels
Riese Naldo macht den Unterschied gegen Kölns Auswärts-Spezialisten

Es war wieder eine dieser Partien, in denen dem FC einfach das letzte Quäntchen fehlte. Beim VfL Wolfsburg hielt die Truppe von Peter Stöger super mit – und stand am Ende doch mit leeren Händen da.

Yannick Gerhardt setzt Wölfe-Star Kevin de Bruyne unter Druck.
FC-Youngster nach Wolfsburg
Yannick Gerhardt: Schade, dass schon Pause ist

Wenn er die Pleite auch nicht verhindern konnte, gegen den VfL Wolfsburg lieferte der FC-Youngster erneut eine starke Vorstellung ab.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook