1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Nach einem Jahr: Ishak beschenkt sich mit Führerschein

Von
Mikael Ishak am Steuer. Kurz vor Weihnachten machte der 19-Jährige seinen Führerschein in Deutschland und bekam gleich seinen Dienst-Ford vom FC.
Mikael Ishak am Steuer. Kurz vor Weihnachten machte der 19-Jährige seinen Führerschein in Deutschland und bekam gleich seinen Dienst-Ford vom FC.
Foto: Lempe
Köln –  

Stolz holt er sein Portemonnaie aus der Hosentasche. Aus dem Kreditkartenfach zieht er seine neueste Errungenschaft. Kurz vor Weihnachten hat sich Mikael Ishak selbst beschenkt. Der 19-jährige Schwede hat endlich seinen Führerschein in der Tasche! Jetzt gibt Ishak auch auf der Straße Gas!

Seit einem Jahr ist der Stürmer an den Prüfungen dran. Lange haperte es an der Sprache. Denn in Deutschland gibt es keine schwedischen Prüfungsbögen für die theoretische Hürde. Doch ab Sommer fing er auf Deutsch an zu lernen – packte die Theorie im ersten Versuch.

Nun hat er seit knapp einer Woche den Lappen. „Ich bin super glücklich. Es hat etwas gedauert. Aber es ist ein ganz tolles Gefühl, nun unabhängig zu sein und mal eben irgendwohin zu fahren“, sagt der Schwede dem EXPRESS.

Sein erstes Auto hat er vom FC auch gleich bekommen – den üblichen Dienstwagen von Ford. Doch die Feiertage verbringt der Sohn syrischer Eltern, der christlich erzogen ist, zu Hause: „Unsere ganze Familie ist zusammen, und meine Mutter macht leckeres Essen. Darauf freue ich mich schon sehr.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Timo Horn kann nur noch hinterhergucken. Ujah fälscht den Freistoß unhaltbar ab.
Bittere 1:2-Heimpleite
Woelki bringt kein Glück: Ujah öffnet Berlin die Mauer

Der Erzbischof kam als Ehrengast ins Rheinenergie-Stadion. Glück brachte er jedoch nicht. Er musste mit ansehen, wie Tor-Tony zum Pechvogel wurde.

Enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff.
Pleite gegen Hertha
Hier können Sie die FC-Profis benoten

Der 1. FC Köln verliert zu Hause gegen Hertha BSC mit 1:2. Wer konnte dennoch beim FC überzeugen, wer enttäuschte vor heimischer Kulisse. Hier können Sie die FC-Profis bewerten.

Peter Stöger zeigte sich enttäuscht nach der Partie.
Die Stimmen zum Spiel
FC-Coach Stöger: „Der Faktor Glück war heute nicht auf unserer Seite“

Was Peter Stöger und Co. nach der 1:2-Pleite gegen Hertha BSC zu sagen hatten – hier gibt es die Stimmen zum Spiel.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook