Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Millionen-Löcher beim FC: Horstmann: „Brauchen nichts zu dramatisieren...“

FC-Geschäftsführer Claus Horstmann hört auf.
FC-Geschäftsführer Claus Horstmann hört auf.
 Foto: Getty
Köln –  

Die Millionen-Löcher des FC. Samstag hatte EXPRESS exklusiv vom Kölner Schulden-Dilemma berichtet. Die im Bundesanzeiger pflichtgemäß veröffentlichte Bilanz fürs Geschäftsjahr 2010/11 weist ein 8,9-Millionen-Euro-Minus auf.

Am Samstag rief dann Noch-Geschäftsführer Claus Horstmann an und versuchte die Lage der Dinge aus seiner Sicht klarzustellen:

„Wir haben nichts verschwiegen, sondern das Ergebnis von Konzern und KGAA sauber getrennt“, beteuert der langjährige Finanzchef des Klubs und verspricht: „Im letzten Jahr – das wird der nächste Abschluss zeigen – konnten die Verbindlichkeiten spürbar gesenkt werden. Unser Problem ist der Abstieg und die damit verbundenen Einnahmeausfälle von 20 Mio €. Sonst wären wir auf einem guten Weg. Jetzt müssen wir die Situation annehmen wie sie ist.“

Besagte Situation schätzt Horstmann wie folgt ein: „Die Lage ist angespannt und nicht schön, aber man braucht sie auch nicht zu dramatisieren.“ Denn: „Die Risiken bei den Ex-Stars konnten durch die Abgänge von Riether, Lanig und Yalcin schon gedrückt werden.“ Am 1. September steht laut Präsident Werner Spinner der nächste „Stichtag“ an, denn dann ist die Transferperiode I abgeschlossen: „Da wissen wir, wer bleibt und wer noch da ist.“

Übrigens: Der FC zahlt nach EXPRESS-Informationen weiter 100.000 Euro des Riether-Gehalts. Nächstes Einnahmerisiko ist das Arsenal-Spiel (12. August), das mit knapp einer Millionen Euro plus in den Büchern steht - und noch nicht ausverkauft ist.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Der Pott blieb in Köln. Der FC entschied das Turnier für sich.
Turnier mit FC ein voller Erfolg
Colonia Cup: Kommt 2016 ein echtes Kracher-Team?

Die TV-Rechte wurden in 160 Länder verkauft, sogar im US-Sender ESPN gab es die Turnier-Spiele live zu sehen. Insgesamt 45000 Zuschauer fanden nach Angabe der Veranstalter am Samstag und Sonntag den Weg ins RheinEnergieStadion.

Kazuki Nagasawa macht mit dem neuen Ball gleich den Kopfball-Test.
Vor Pokalauftakt gegen Meppen
In den Vereinsfarben - 1. FC Köln trainiert mit ruut-wießem Leder

Hoppla! Am Dienstag rollte eine ungewohnt rot-weiße Kugel über den nassen Rasen am Geißbockheim. Wieso die FC-Profis nicht mit dem Bundesliga-Ball „Torfabrik“ trainierten - hier.

Peter Stöger und Assistent Manfred Schmid freuen sich über den hochklassigen Konkurrenzkampf.
Vor Pokalspiel am Samstag
1. FC Köln: Peter Stöger hat gegen Meppen die Qual der Wahl

Am Wochenende geht es endlich wieder los: Pflichtspiel-Start für den 1. FC Köln im Pokal beim SV Meppen (Samstag, 15.30 Uhr). Wer schafft es in die erste Elf?

Fußball

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Zur mobilen Ansicht wechseln