1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Liste mit Wünschen: Die heiße Partnersuche für Rakete Ujah

Von
Braucht dringend einen Partner fürs Sturm-Duett: Anthony Ujah.
Braucht dringend einen Partner fürs Sturm-Duett: Anthony Ujah.
Foto: Eduard Bopp
Köln –  

Erst steckten Trainer Holger Stanislawski (43) und der Sportliche Leiter Frank Schaefer (49) die Köpfe zusammen. Später traf sich der Vorstand, ließ sich den sportlichen Verantwortungstrainer auf den neuesten Stand bringen.

Die heiße Partnersuche für Tor-Rakete Anthony Ujah (23) hat begonnen. Die Mainzer Leihgabe ist bislang der einzige FC-Stürmer, der traf. Mikael Ishak und Kacper Przybylko traut man eine tragende Rolle in der Rückserie noch nicht zu.

„Wenn Tony etwas passiert, dann haben wir ein Problem“, gesteht Transfermanager Jörg Jakobs (42), der gestern aus dem Urlaub zurückkehrte, aber allein mit dem Verkauf von Sturm-Flop Chong Tese alle Hände voll zu tun hatte. „Die Verhandlungen sind etwas schwierig. Aber wir kriegen das schon hin“, sagt Jakobs.

Holger Stanislawski und Frank Schaefer
Holger Stanislawski und Frank Schaefer
Foto: Eduard Bopp

Die Einnahmen sind Grundvoraussetzungen dafür, dass der FC seine Liste mit potenziellen Verstärkungen abarbeiten kann. Auf der steht nach EXPRESS-Informationen neben Wolfsburgs Rasmus Jönsson (22) auch wie schon im Sommer Rob Friend (31).

Der Ex-Gladbacher hat in Frankfurt keine Zukunft, das Problem ist sein Gehalt von 80 000 Euro monatlich. So viel verdient in etwa auch Milivoje Novakovic(33). Der Angreifer steht nach Ablauf seiner Leihe in Japan eigentlich wieder unter Vertrag, spielt aber in den Überlegungen keine Rolle, sein Vertrag soll aufgelöst werden.

Auch das könnte neuen Spielraum bei der Suche nach dem Partner für Ujah eröffnen. „Wir sind da gespannt wie ein Flitzebogen“, sagt Trainer Stanislawski.

Sobald das Trio eine Verstärkung gefunden hat, muss der Vorstand den Transfer noch abnicken. Aber Toni Schumacher weiß, dass im Angriff der größte Handlungsbedarf besteht. „Da sind wir dünn besetzt. Aber auch in der Abwehr könnten wir eine Alternative brauchen.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Die Mannschaft feiert vor der Südtribüne – Heimsieg!
Born staubt ab
FC vs. BVB: Herz schlägt Talent – die Rache der Elf

Die vermeintliche zweite Macht der Liga neben den Bayern, gespickt mit zwei Weltmeistern und einem, der es gerne geworden wäre… Ein Traum, oder? Nein. Brutale Realität.

Thomas Schneider war am Samstag zu Gast in Köln.
Beim FC-Sieg im Stadion
DFB-Co-Trainer Thomas Schneider sieht starken Jonas Hector

Joachim Löws Assistent Thomas Schneider (41) war beim Spiel gegen Dortmund im Stadion und sah mit Jonas Hector (24) einen potentielle Nationalspieler.

Aufmerksam: Kölns zentrales Defensiv-Dreieck Matthias Lehmann (v. links), Mergim Mavraj und Kevin Wimmer
EXPRESS-Taktik-Analyse
So beendete der 1. FC Köln den Dortmund-Fluch

Mit 2:1 bezwang der 1. FC Köln Vizemeister Borussia Dortmund und beendete so eine elfjährige Durststrecke gegen den BVB. EXPRESS erklärt den Sieg des Aufsteigers.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook