1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Karriere-Aus im Sommer: Kein neuer Vertrag für Kevin McKenna!

Schluss im Sommer: FC-Haudegen Kevin McKenna.
Schluss im Sommer: FC-Haudegen Kevin McKenna.
Foto: imago/Eduard Bopp
Köln –  

Auch in der Vorbereitung schallte es über das Trainingsgrün, das aufmunternde „Come on, Boys“, das Kevin McKenna (34) gerne mal rausbrüllt, wenn bei den Kameraden die Kräfte schwinden.

Doch lange wird es nicht mehr zu hören sein. Der Vertrag des Kanadiers läuft aus – und obwohl der fünffache Torschütze aus der Vorsaison sich nach seinem Knorpelschaden im Sommer wieder zurück ans Team geschuftet hat, ist dann Schluss.
Die Knochen des alten Haudegens machen nicht mehr mit, das wissen sie beim FC, das weiß McKenna aber auch. Bereits im Dezember hatten die FC-Verantwortlichen ein Gespräch mit ihm anberaumt.

„Dabei ging es sicher nicht darum, dass der Vertrag von Kevin verlängert wird. Das ist keine Option“, macht Geschäftsführer Jörg Schmadtke deutlich, dass für den Publikumsliebling sportlich kein Platz mehr ist – menschlich dagegen sehr wohl. „Es geht darum, eine Position für McKenna zu finden, die alle Seiten zufriedenstellt.“ Heißt: „Macka“ bleibt ein kölscher Jung.

McKenna würde nach EXPRESS-Informationen gerne so nahe wie möglich an der Mannschaft arbeiten. Doch Trainerteam wie Betreuerstab sind exzellent besetzt, Bedarf gibt es keinen. Eine extra für McKenna zu schaffende Position werde es nicht geben – so Schmadtke. Stattdessen gibt es Überlegungen, ihn als Jugendtrainer einzusetzen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Peter Stöger sieht sein Team gegen Frankfurt nicht als Außenseiter.
Pressekonferenz im Video
FC-Trainer Stöger mahnt zur Ruhe: „Frankfurt ist lösbare Aufgabe“

Vor dem richtungsweisenden Spiel bei Eintracht Frankfurt versucht der Österreicher Fans und Spieler zu beruhigen.

Eintracht-Co-Trainer Matthias Hönerbach (52)
Vor Frankfurt-Spiel
Diese Kölner spionieren den FC aus

Bei Gegner Eintracht Frankfurt setzt man im Vorfeld der Partie auf Kölner Know-How. Sogar Spione beobachten den FC.

Daniel Halfar hatte gegen Bayerns Rafinha und Kollegen einen schwarzen Tag.
FC-Zauberer im Interview
Daniel Halfar: So kommen wir aus der Kreativ-Krise

Daniel Halfar hatte schon bessere Spiele als gegen die Bayern. Im Gespräch erzählt der Mittelfeld-Spieler mehr über den FC-Zauber und seinem Torlos-Problem.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook