1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Jugend wird umstrukturiert : U-19-Coach geht zum Saisonende

Von
Manfred Schadt
Manfred Schadt
Foto: Herbert Bucco
Köln –  

Und wieder eine personelle Veränderung beim 1. FC Köln: Nach sieben Jahren wird U-19-Trainer Manfred Schadt (53) nach EXPRESS-Informationen in der kommenden Saison nicht mehr an der Linie der FC-Bubis stehen. Dies sollen ihm die Klub-Verantwortlichen bereits mitgeteilt haben.

Dabei ist die Mannschaft von Schadt derzeit auf einem sehr guten Weg. Die A-Jugend steht auf Platz zwei der U-19-Bundesligastaffel West. Auch im bundesweiten Pokal ist die Truppe noch vertreten: Im Viertelfinale geht es gegen RW Erfurt.

Schadts Abgang zum Saisonende soll finanzielle Gründe haben. Der Klub möchte sich im Jugendbereich umstrukturieren. Leiter Sport Frank Schaefer: „Wir befinden uns in Gesprächen und besprechen das vorerst intern.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Der Test gegen Wehen/Wiesbaden lief schonmal gut: Bard Finne trifft zum 2:0.
Vor Rückrunden-Start
Wo läuft's, wo hakt's? Der 1. FC Köln im Bundesliga-TÜV

Noch fünf Tage bis zum Rückrundenstart. Der 1. FC Köln im EXPRESS-Check.

Wurde von Fans angegiftet: Timo Horn.
Testspiel gegen Wehen/Wiesbaden
Timo Horn im Clinch mit Hessen-Fans

Trotz Minusgraden und Schneefalls stand Timo Horn Samstag in kurzer Hose zwischen den Pfosten. Doch es lag nicht nur am Spiel, dass ihm warm wurde.

Slawomir Peszko im Schneeduell gegen Wehen/Wiesbaden.
FC-Sieg gegen Wehen/Wiesbaden
Stöger: „Peszko hat mir sehr gut gefallen“

Auch in Wiesbaden hatte am Samstag der Winter Einzug gehalten. Und so war FC-Coach Peter Stöger nach dem 3:0 gegen Drittligist SV Wehen/Wiesbaden nicht nur über den Sieg froh, sondern auch, dass sich kein Spieler verletzte.