1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Gelassene Kölner: Konkurrenz tippt auf FC-Aufstieg

Von
Nimmt das Lob der Konkurrenz gelassen: FC-Sportleiter Frank Schaefer
Nimmt das Lob der Konkurrenz gelassen: FC-Sportleiter Frank Schaefer
Foto: dapd
Köln –  

Während man beim FC gerne tiefstapelt, haben Wetter und die Trainer der Konkurrenz die Kölner Absteiger auf dem Zettel für den Wiederaufstieg.

Die Wettanbieter haben die Mannschaft von Holger Stanislawski gemeinsam mit Hauptstadt-Klub Hertha BSC auf das Favoritenschild gehievt: 2 Euro bekommt man als Einsatz pro eingesetzten Euro zurück, wenn auf eine Rückkehr des FC ins Oberhaus setzt.

Davon gehen auch einige Konkurrenten in der Liga aus. In einer Umfrage nannten sie Berlin, Köln und Kaiserslautern als Topfavoriten, 13 haben auch die finanzstarken Münchner Löwen auf dem Zettel. Außenseiterchancen werden vor allem dem FC St. Pauli eingeräumt.

Die Kölner nehmen die Favoritenbürde gelassen. „Wir wissen das einzuordnen, deshalb ändert sich für uns nichts“, sagt Frank Schaefer.

Der Sportliche Leiter betont: „Das ist eigentlich normal, dass die Absteiger zu den Favoriten gehören. Aber es ist auch ein bisschen Respekt, der einem entgegengebracht wird. Wir scheinen in den letzten Wochen doch einiges richtig gemacht zu haben“, sagt Schaefer.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Jörg Schmadtke ist mit der Sperre nicht einverstanden.
Schmadtke nicht einverstanden
Einspruch gegen Peszko-Sperre

Das schriftliche Urteil ist gefällt: Drei Spiele soll Slawomir Peszko im Pokal gesperrt werden. Aber der FC legte nun Einspruch ein.

Steffan will in seinem Film Szenen aus Flohes WM-Einsatz 1974 gegen die DDR und seine zwei Tore gegen Mexiko 1978 zeigen.
Regisseur braucht Hilfe
Flocke-Film auf der Zielgeraden

Seit einem halben Jahr arbeitet der Kölner Filmemacher Frank Steffan an seinem Werk. Er braucht nur noch eine Finanzspritze für WM-Ausschnitte und bundesweite Werbung.

Bitter: Marcel Risse fällt zwei Wochen aus.
Muskelfaserriss
Zwei Wochen Pause für FC-Profi Marcel Risse

Marcel Risse wir dem FC zwei Wochen fehlen! Die Untersuchung in der Mediapark-Klinik bestätigte am Abend das, was beim FC schon befürchtet wurde: Marcel Risse zog sich einen Muskelfaserriss zu.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook