1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Bochum ohne Chance: FC gewinnt 4:0! Maroh trifft doppelt

Stefan Maierhofer gratuliert Anthony Ujah zum 2:0.
Stefan Maierhofer gratuliert Anthony Ujah zum 2:0.
Foto: Eduard Bopp
Belek –  

Langsam kann es wieder losgehen mit dem Ligabetrieb! Der 1. FC Köln hat nach den Siegen gegen Wacker Burghausen (3:2) und den MSV Duisburg (3:1) gegen den VfL Bochum den dritten Erfolg im Trainingslager in Belek eingefahren. Beim 4:0-Sieg traf Dominic Maroh doppelt, die weiteren Treffer erzielten Anthony Ujah und Christian Clemens.

Hier alle Tore vom Testspiel gegen Duisburg gucken
FC-Schock: Przybylko bricht sich den Ellbogen

Hier den Ticker zur Partie nachlesen:

Schlusspfiff: Endstand 4:0. Strahlende Gesichter beim FC. Der VfL dagegen präsentierte sich in einem desolaten Zustand.

78. Minute: Die nächste Chance: Joker Gerhardt probiert es mit links, doch Luthe reagiert prächtig. Im Gegenzug auch mal wieder ein Lebenszeichen der Bochumer. Dedic haut aus aussichtsreicher Position überhastet drüber.

64. Minute: Toller langer Ball von Strobl auf Maierhofer, der plötzlich ganz frei vor Luthe steht. Der "Major", wie er genannt wird, lupft die Kugel über den Keeper, doch in letzter Sekunde kann ein Bochumer das 0:5 vereiteln.

60. Minute: Maierhofer ärgert sich. Er sei gefoult worden und schlägt daraufhin mit der Faust auf den Rasen. Der Schiedsrichter gibt ihm einen verständnisvollen Klapps auf den Rücken.

57. Minute: Und schon wieder klingelt's, 4:0! "1. FC Köln"-Gesänge schallen über die Anlage. Tobias Strobl hebelt Bochums 4er-Kette mit einem cleveren Pass aus, Matthias Lehmann zieht scharf flach ab, Luthe kann nur per Fußabwehr abklatschen und siehe da: Abwehrchef Maroh staubt erneut ab. Stani wechselt danach vierfach aus und bringt noch ein paar Youngster.

52. Minute: Szenenapplaus der mitgereisten FC-Fans. Erst knallt Hector mit links volley drauf und zwingt Luthe zu einer tollen Parade. Dann gibts von Miso Brecko die Kopie über rechts, das war fast das 4:0. Dieser FC macht richtig Spaß!

50. Minute: Toooooooor – 3:0! Traumtor von Christian Clemens! Maierhofer legt den Ball ab und der Mittelfeldspieler lässt die Kugel aus 25 Metern mit vollem Risiko über den Spann rutschen - unhaltbar für VfL-Keeper Luthe senkt sie sich und zischt in die Maschen.

46. Minute: Timo Horn entschärft einen Freistoß von der Strafraumgrenze von Aydin und hat das Leder sicher.

Anpfiff 2. Halbzeit! Bochum kehrt mit komplett anderer Elf auf den Platz zurück. Auch Stani hat ausgewechselt: Für Bröker und Ujah sind nun Gerhardt und Ishak im Spiel.

Halbzeit! Jetzt wird es sicher zu einigen Wechseln kommen. Die ersten 45 Minuten waren sehr ansehnlich.

43. Minute: Dusel für den FC! „Tobi, hilf ihm“, wird Tobias Strobl von einem Mitspeler zugerufen. Doch der Mittelfeldmann schaut nur zu, wie Kollege Hector im Eins gegen Eins gegen Gelashvili den Kürzeren zieht. Bochums Nummer 9 dringt in den Strafraum ein, zieht per Vollspann ab und der bis jetzt beschäftigungslose Timo Horn muss sich beim Aluminium bedanken.

37. Minute: Direkt nach dem 0:2 schickt Bochum Trainer Neitzel seine "zweite Elf" zum Warmlaufen, während Maierhofer fast das 3:0 per Kopf erzielt.

32. Minute: 2:0! Tooooor für den FC. Dieses Mal macht es Anthony Ujah. Der Ball segelt in die Schnittstelle der 4er-Abwehrkette der Bochumer. Ujah mnimmt den Ball mit rechts an und hämmert ihn unhaltbar für Andreas Luthe in die Maschen. Ujah klatscht mit Maierhofer freudig ab. Das wollen wir öfters sehen!

25. Minute: Momentan passiert nichts. Alles spielt sich im Mittelfeld ab. Keine zündende Idee vom FC.

20. Minute: "Anlaufen!" Timo Horn gibt von hinten das Kommando zum Pressing. Der FC geht ein richtig hohes Tempo.

15. Minute: Der FC dominiert die Partie, aber man muss auch berücksichtigen, dass bei Bochum mit Sinkiewicz, Freier, Iashvili, Dedic und vor allem Goretzka namhafte Profis nur auf der Bank sitzen.

10. Minute: Tooooor – 1:0 für den FC! Dieser Maierhofer ist eine Waffe! Lehmann verzögert clever einen Freistoß an der Strafraumgrenze. Der Österreicher schraubt sich hoch und wuchtet die Kugel mit einem tollen Kofball an die Querlatte, Maroh ist da, um den Abstauber volley zu versenken. Schon jetzt sieht man: bei Standards kann Maierhofer Gold wert sein!

4. Minute: Schade! Nach einer mustergültigen Hereingabe kriegt Stefan Maierhofer den Ball völlig frei auf den Schlappen serviert, doch der Neuzugang mit der Nummer 40 drischt das Leder mit links volley über den Kasten.

1. Minute: Es geht los. Und direkt droht dem FC Gefahr. Denn nach einem Freistoß muss Timo Horn den Kopfball von Gelashvili über die Latte lenken. Doch der Schiri hatte auch auf Abseits entschieden.

14.04 Uhr: Der FC freut sich über Unterstützung: Wilfried Barmann, der Kult-Kellner aus dem Geißbockheim Restaurant, steht an der Seitenlinie und freut sich auf den Test.

14.02 Uhr: Probier's mal mit Gemütlichkeit. Der Anpfiff verzögert sich. Die Schiedsrichter sind aus nicht ersichtlichen Gründen noch immer in der Kabine.

13.55 Uhr: Ujah und Maierhofer machen sich intensiv warm. Sie werden mit Flanken gefüttert und köpfen den ein oder anderen schon mal rein.

13.52 Uhr: Doch Stanislawski spielt nicht wie erwartet im 4-4-2-System, sondern in einer 4-2-3-1-Formation. Anthony Ujah soll hinter der einzigen Spitze Stefan Maierhofer wirbeln. Die beiden Sechser bilden Matthias Lehmann und Tobias Strobl.

13.45 Uhr: Mit folgender Aufstellung spielt der FC: Horn - Brecko, Maroh, Hector, Wimmer - Clemens, Lehmann, Strobl, Bröker - Ujah, Maierhofer

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Cool, cooler Wimmer! Ein Fels in der Brandung.
FC-Urlauber
Wimmer unter Palmen – Horn & Maroh feiern zusammen

Mit Abpfiff in die Ferien! FC-Busfahrer Michael Liebetrut (50) hatte am Samstag auf der Heimfahrt von Wolfsburg nur ganz wenige Profis hinter sich sitzen.

Horn streckt sich, aber der Kopfball von Naldo ist zu platziert – die Entscheidung.
Erkenntnisse des Spiels
Riese Naldo macht den Unterschied gegen Kölns Auswärts-Spezialisten

Es war wieder eine dieser Partien, in denen dem FC einfach das letzte Quäntchen fehlte. Beim VfL Wolfsburg hielt die Truppe von Peter Stöger super mit – und stand am Ende doch mit leeren Händen da.

Yannick Gerhardt setzt Wölfe-Star Kevin de Bruyne unter Druck.
FC-Youngster nach Wolfsburg
Yannick Gerhardt: Schade, dass schon Pause ist

Wenn er die Pleite auch nicht verhindern konnte, gegen den VfL Wolfsburg lieferte der FC-Youngster erneut eine starke Vorstellung ab.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook