1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Einigung mit FC-Eigengewächs: Drei-Jahres-Vertrag für Chihi

Von
Adil Chihi wird beim FC verlängern.
Adil Chihi wird beim FC verlängern.
Foto: Getty
Köln –  

Sportdirektor Volker Finke kann den nächsten Haken auf seine lange Aufgabenliste machen. Denn mit Chihi und dessen Berater Reza Fazeli wurde Einigkeit erzielt. „Wir haben gute Gespräche geführt, das schaut alles sehr gut aus“, sagt der 63-Jährige über die Personalie, die in den nächsten Tagen in trockene Tücher gebracht wird.

Damit kann der hochtalentierte Angreifer einen Schlussstrich unter eine in weiten Teilen verkorkste Saison ziehen, nachdem seine Zeit beim FC im Winter noch beendet schien. Ex-Coach Frank Schaefer hatte ihn wegen schwacher Trainingsleistungen und egoistischen Verhaltensweisen aussortiert – und ihm einen Vereinswechsel nahegelegt.

Chihi wechselte den Berater, änderte sich gründlich – und kämpfte sich zurück ins Team. Nach zwei Einsätzen in der Hinrunde kam er in der Rückserie in den letzten acht Partien immer zum Einsatz, bei vier der letzten fünf Begegnungen stand Chihi sogar in der Startelf. Jetzt will der 23-Jährige unter Neu-Trainer Ståle Solbakken richtig durchstarten.

Finke kann sich nun anderen Themen widmen. Auf Neuzugänge werden die Fans aber wohl erst einmal warten müssen. „Wir werden die Zeitschiene des Transferfensters nutzen müssen. Erst einmal haben andere Dinge Priorität“, sagt Finke und meint damit vor allem die Verhandlungen mit dem AC Siena um einen Kauf von Mato Jajalo und den Abschluss der Gespräche mit Slawomir Peszko.

Ist die Vertragsverlängerung mit Chihi sinnvoll? Gleich mitdiskutieren!

Ihre Meinung dazu

Jetzt mitdiskutieren! Ihre Meinung auf express.de/facebook

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Fleißig im Training: Kazuki Nagasawa.
Nach Rückkehr ins Training
Kazuki Nagasawa winkt ein Platz im FC-Kader

Ein Innenbandriss zwang Kazuki Nagasawa zu einer monatelangen Pause. Jetzt ist es aber vorbei mit der Schufterei: Dem Japaner winkt ein Platz im FC-Kader.

Timo Horn kassierte in der Zweiten Liga die wenigsten Gegentore.
Auszeichnung
Weißer Handschuh für Timo Horn

Der FC-Keeper wurde von Sport1-Kommentator Markus Höhner mit dem "weißen Handschuh" ausgezeichnet. „Den verleihen wir immer dem Torwart mit den wenigsten Gegentoren – und das war im letzten Jahr in der Zweiten Liga Timo Horn.“

Arbeitet fleißig am Comeback: Patrick Helmes versuchte es in München mit Akupunktur.
Stürmer in Dauerbehandlung
Comeback-Plan verschoben: Neue Sorgen um Patrick Helmes

Patrick Helmes ließ sich von Chef-Physio Klaus Maierstein behandeln. Gleich zweimal war er am Dienstag da. Neue Sorgen um den Ex-Nationalspieler?

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook