1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Deal endlich durch!: 1. FC Köln und die Stadt einigen sich auf neuen Pachtvertrag

Nach monatelangem Poker haben sich der FC und die Stadt endlich auf einen neuen Stadion-Deal geeinigt.
Nach monatelangem Poker haben sich der FC und die Stadt endlich auf einen neuen Stadion-Deal geeinigt.
Foto: imago sportfotodienst
Köln –  

Bereits im Juli 2013 gab es in den monatelang hart geführten Poker um einen neuen Pachtvertrag zwischen dem 1. FC Köln und der Stadt den Durchbruch. Nun ist tatsächlich alles unter Dach und Fach.

„Wir sind uns grundsätzlich einig und müssen nur noch einige wenige Details klären“, sagte Sportstätten-Chef Hans Rütten dem EXPRESS.

Statt 3,4 Millionen € zahlt der FC zukünftig in Liga zwei 1,8 Millionen €. In der Bundesliga muss der FC je nach sportlichem Erfolg statt der ursprünglich 6,88 Millionen € bis zu acht Millionen € zahlen.

Der neue Vertrag läuft bis 2024 und ist stark leistungsbezogen.

Mehr Details zum Stadion-Deal lesen Sie Donnerstag im EXPRESS!

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Höhner-Schlagzeuger Janus Fröhlich (r.) lässt Kevin Vogt auf den EXPRESS-Ball trommeln.
EXPRESS-FC-Stammtisch
Kevin Vogt: „Spiel gegen Bremen kein Selbstläufer“

Der proppenvolle Saal im „Gaffel am Dom“ erlebte einen lockeren Vogt, der neben ARD-Chefkommentator Tom Bartels, Sky-Fußballexperte Thomas Wagner und Moderator Ralf Friedrichs auf dem Podium saß.

Mergim Mavraj wehrt sich gegen Salafisten.
Als Werbeträger missbraucht
Mergim Mavraj wehrt sich gegen Salafisten

Von den Salafisten wurde Mergim Mavraj als Werbeträger auf Facebook missbraucht. Bei uns distanziert er sich davon.

EXPRESS-Reporter Alexander Haubrichs.
Nach Sieg gegen BVB
Kommentar: Kölsch für den mutigen Stöger

Nach dem wichtigen Dreier gegen Borussia Dortmund kommentiert EXPRESS-Redakteur Alexander Haubrichs das Geschehen.

Fußball
Anzeigen




Aktuelle Sportvideos
Alle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook