1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ab zum Gipfel: Stadionname: Deal mit Rheinenergie vor Unterschrift

Das RheinEnergie Stadion soll auch weiterhin so heißen.
Das RheinEnergie Stadion soll auch weiterhin so heißen.
Foto: Kölner Sporstätten
Köln –  

Beim Vertrag über die Stadionpacht wurde mit den Kölner Sportstädten eine Einigung erzielt, auch der Biervertrag wurde für drei Jahre verlängert (EXPRESS berichtete exklusiv).

Nun steht der nächste dicke Deal unmittelbar vor der Unterschrift: Am Donnerstag treffen sich Vertreter des 1. FC Köln, angeführt von Geschäftsführer Alexander Wehrle, um mit der RheinEnergie über eine Verlängerung des Vertrags über die Namensrechte am Stadion zu verhandeln.

EXPRESS erfuhr: Grundsätzlich ist man sich über die Marschroute einig. Der FC und RheinEnergie wollen den Kontrakt um fünf Jahre verlängern, FC-Präsident Werner Spinner und RheinEnergie-Chef Dieter Steinkamp trafen sich am Montag beim EXPRESS-Empfang und signalisierten Einigkeit.

Nur Finanz-Chef Wehrle bremst noch ein wenig: „Noch gibt es einige Punkte, die wir klären müssen. Gerade finanziell haben wir schon unsere Vorstellungen.“ Er geht noch nicht von einer Unterschrift aus.

Bislang kassiert der FC 2,1 Millionen Euro, in der Bundesliga will der Klub aber dem Vernehmen nach knapp drei Millionen Euro kassieren. Zumal ja auch die Sportstätten an den Einnahmen bei den Namensrechten künftig partizipieren wollen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Hat Großes vor mit dem FC: Geschäftsführer Alexander Wehrle.
Kommentar zum FC-Plan
„Behutsam und mutig in die Zukunft“

Ob Stadionausbau oder Karnevals-Träume - der FC ist zurzeit aktiver denn je! Ob das eine Nummer zu groß für den Kultverein ist? EXPRESS-Redakteur Thomas Gassmann erklärt, warum das nicht der Fall ist.

Bereits 2008 gab es Gedankenspiele eines Stadionausbaus. Die Reaktionen fielen zum großen Teil positiv aus. Jetzt zeigen wir Ihnen ein Modell. So könnte die Arena der Zukunft aussehen.
Fußball-Tempel mit 75.000 Plätzen
Das ist der Stadion-Traum des 1. FC Köln!

Das RheinEnergieStadion - ein Fußball-Ort der Spitzenklasse. Aber sie hat einen Haken - sie platzt aus allen Nähten. Das könnte sich ändern. Wir erfuhren: Es gibt einen Geheimplan. Die Arena soll auf 75.000 Zuschauer ausgebaut werden!

Carlos Eduardo und Christian Eichner (r.).
Samba-Star heute nach Köln?
„Ruhiger Typ“: Ex-Mitspieler Christian Eichner erklärt Carlos Eduardo

Während seine Kollegen vom Trainingslager in der Türkei wieder nach Russland flogen, ging Carlos Eduardos (27) Weg nach Deutschland. Wird Carlos am Mittwoch ein kölscher Kalle?