Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ab zum Gipfel: Stadionname: Deal mit Rheinenergie vor Unterschrift

Das RheinEnergie Stadion soll auch weiterhin so heißen.
Das RheinEnergie Stadion soll auch weiterhin so heißen.
 Foto: Kölner Sporstätten
Köln –  

Beim Vertrag über die Stadionpacht wurde mit den Kölner Sportstädten eine Einigung erzielt, auch der Biervertrag wurde für drei Jahre verlängert (EXPRESS berichtete exklusiv).

Nun steht der nächste dicke Deal unmittelbar vor der Unterschrift: Am Donnerstag treffen sich Vertreter des 1. FC Köln, angeführt von Geschäftsführer Alexander Wehrle, um mit der RheinEnergie über eine Verlängerung des Vertrags über die Namensrechte am Stadion zu verhandeln.

EXPRESS erfuhr: Grundsätzlich ist man sich über die Marschroute einig. Der FC und RheinEnergie wollen den Kontrakt um fünf Jahre verlängern, FC-Präsident Werner Spinner und RheinEnergie-Chef Dieter Steinkamp trafen sich am Montag beim EXPRESS-Empfang und signalisierten Einigkeit.

Nur Finanz-Chef Wehrle bremst noch ein wenig: „Noch gibt es einige Punkte, die wir klären müssen. Gerade finanziell haben wir schon unsere Vorstellungen.“ Er geht noch nicht von einer Unterschrift aus.

Bislang kassiert der FC 2,1 Millionen Euro, in der Bundesliga will der Klub aber dem Vernehmen nach knapp drei Millionen Euro kassieren. Zumal ja auch die Sportstätten an den Einnahmen bei den Namensrechten künftig partizipieren wollen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Da feierte er noch: Lewis Holtby nach dem Hamburger Führungstor. Nach Spielschluss wurde er beim Schwindeln erwischt.
HSV-Spieler als Schwindler entlarvt
Lewis Holtby sorgt nach Niederlage in Köln für eine Posse

Holtby behauptete dreist, Schiedsrichter Deniz Aytekin habe den entscheidenden Elfmeterpfiff in der Gäste-Kabine als Fehler bereut. Ein paar Stunden später entlarvte der HSV selbst seinen Profi via Twitter.

Jonas Hector (links) feiert mit Torschütze Philipp Hosiner das 1:1.
Rein ins Vergnügen!
Philipp Hosiner: erster Einsatz, erste Torchance, erstes Tor

Philipp Hosiner zahlt dem 1. FC Köln nach seiner Tumor-Operation das Vertrauen zurück: Erster Einsatz, erste Torchance, erstes Tor - besser geht's nicht!

Der Moment der Entscheidung: Anthony Modeste strauchelt, Emir Spahic touchiert ihn - Schiri Deniz Aytekin gibt Elfmeter und Rot.
Elfer-Geschenk
Hier stolpert Anthony Modeste den 1. FC Köln ins Glück

Das Elfmetergeschenk von Schiri Deniz Aytekin für Kölns Sturm-Star Anthony Modeste entscheidet gegen den Hamburger SV die Partie. 2:1 (0:0) gewinnt der FC den Krimi in Müngersdorf.

Fußball

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook
Zur mobilen Ansicht wechseln