1. FC Köln
Spielberichte, Transfers, Hintergründe - alle wichtigen Nachrichten zum 1. FC Köln.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

„Für den Verein, gegen Gewalt“: FC und EXPRESS unterstützen Fan-Aktion

Von
„Hier unser Beitrag zu der tollen Aktion“, schreiben Thomas, Christian & Christoph. „Damit die Chemie stimmt! Mat et jot und noch eine schöne Restwoche!“
„Hier unser Beitrag zu der tollen Aktion“, schreiben Thomas, Christian & Christoph. „Damit die Chemie stimmt! Mat et jot und noch eine schöne Restwoche!“
Köln –  

Alle an einem Strang – für den Verein, gegen die Gewalt! Der 1. FC Köln und EXPRESS unterstützen die Facebook-Gruppe „1. FC Köln - Für den Verein, gegen Gewalt“ und zeigen den aggressiven Chaoten im Umfeld des Fußballs die Rote Karte.

In der Facebook-Gruppe wurden am Mittwoch drei Logo-Vorschläge für die Gestaltung einer Karte zur Abstimmung gestellt. Am Donnerstagmittag um 12 Uhr stand das Ergebnis fest.

So sieht die Aktionskarte aus. Unten runterladen und mitmachen!
So sieht die Aktionskarte aus. Unten runterladen und mitmachen!
 Foto: Facebook-Gruppe „1. FC Köln - Für den Verein, gegen Gewalt“

Es gewann eine Karte im diagonal geteilten Design, die das Motto der Aktion wohl am besten darstellt: Auf der rechten Seite zeigt ein roter Daumen auf weißem Untergrund nach oben, daneben steht „Für den Verein.“.

Auf der linken Seite zeigt ein weißer Daumen auf rotem Untergrund nach unten, dazu die klare Botschaft „Gegen Gewalt.“. Verbunden werden die beiden Statements mit einem Vers aus der FC-Hymne „Zesamme sin mer stark!“

Einige FC-Fans handelten sofort, luden sich die Karte auf der Facebook-Seite herunter und schickten uns ein Foto, um der Gewalt die Rote Karte zu zeigen.

Wer mitmachen will, so einfach geht's: Karte herunterladen, Foto machen und eine Mail mit einem kurzen Statement an community@express.de.

Hier gibt es die Karte als Download!

Downloads
Weitere Meldungen aus dem Bereich 1. FC Köln
Bringt Tempo rein: Jonas Hector.
Jogi Löw stimmt Lobeshymne an
Kölner Jonas Hector eine Bereicherung für Nationalelf

Am Sonntag könnte der Hector schon wieder in der ersten Elf stehen, denn Joachim Löw will die georgische Defensive mit spielstarken Akteuren bearbeiten.

Jonas Hector bei der Nationalelf.
Nationalelf
Video: Jonas Hector beim Training in Tiflis

Mit allen 21 Spielern bestritt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihr Abschlusstraining vor dem EM-Qualifikationsspiel am Sonntag gegen Georgien. Mit dabei: FC-Star Jonas Hector.

Nachdem der Wechsel des Ex-Hoffenheimers Carlos Eduardo nach Köln im vergangenen Winter geplatzt ist, könnte es nun doch noch Hoffnung auf einen Wechsel zum FC geben.
Schmadtke in München
Carlos Eduardo: Macht der FC doch noch ernst?

Bereits im Winter wollte der FC Köln Carlos Eduardo für sich gewinnen. Doch der Erfolg blieb aus. Nun könnte es doch zum Wechsel kommen.

Fußball

Anzeige

Aktuelle Videos
FACEBOOK
EXPRESS.DE on Facebook