Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Ernährung
Wie gelingt eine ausgewogene Ernährung? Infos zu gesunden Lebensmitteln, Kalorien und Diäten

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Grünkohl und Co. : Vitamin-Power: Wintergemüse tut uns gut

 Foto: 3 x dpa

Rotkohl, Grünkohl oder Rote Bete kennen wir alle aus Omas deftiger Küche. Was viele aber nicht wissen: Die heimischen Wintergemüse sind mindestens so gesund und vitaminreich wie Zitrusfrüchte aus dem Süden.

In der dunklen Jahreszeit ist die Versorgung mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen besonders wichtig. Ob Grünkohl, Rotkohl oder Wirsing, sie alle haben reichlich davon. Denn die vielen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente halten die Gemüsesorten  bei sinkenden Temperaturen im Freien widerstandsfähig. 

Rosenkohl schmeckt den ganzen Winter und ist reich an Vitamin C.
Rosenkohl schmeckt den ganzen Winter und ist reich an Vitamin C.
 Foto: dapd

Vitaminreichstes Gemüse überhaupt

Der Grünkohl etwa strotzt nur so vor Vitamin A, B und C und gilt deshalb als vitaminreichstes Gemüse überhaupt. Während wir uns also über den Teller mit deftigem  Grünkohl, mit Kartoffeln und Mettwurst freuen, freut sich unser Körper über die Vitaminbombe, die er bekommt.

Fast alle anderen Kohlsorten, denn vor allem sie sind typische Wintergemüse, wirken blutbildend und entwässernd. Und nur wenige wissen, dass der fruchtige schmeckende Rotkohl zu den Klößen und der Gans auch gut für den Cholesterinspiegel ist.

Feldsalat wächst lange in den Winter hinein

Um in den kalten Tagen die Immunabwehr zu unterstützen, helfen also nicht nur Zitrusfrüchte wie Orangen. Eine Portion Rosenkohl etwa liefert locker das Doppelte an Vitamin C.

Doch nicht nur die vielen Kohlsorten - auch Möhren, Rote Bete oder der knackige Feldsalat, der von allen Salatsorten am weitesten in den Winter hinein wächst, sind regelrechte Vitaminbomben. Die kleinen grünen Feldsalatblätter etwa sind reich an Vitamin C.

Mehr über die leckeren Wintergemüse und welche wichtigen Vitamine und Nährstoffe sie enthalten lesen Sie in der Bildergalerie.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Ernährung
Mit Schokolade annehmen – schön wär's.
Zum Schokoladentag
Gefälschte Abnehm-Studie sorgt für Wirbel

Abnehmen durch Schokolade. Das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie in einem Fach-Journal klang zu gut, um wahr zu sein. War es auch.

1. Schokolade senkt das Herzinfarkt-Risiko

Das stimmt! Wer viele Kakaoprodukte nascht, hat laut einer britischen Studie ein etwa 37 Prozent niedrigeres Risiko, einen Herzinfarkt oder eine andere Herz-Kreislauf-Erkrankung zu bekommen. Auch das Schlaganfall-Risiko liegt bei Schokoladen-Liebhabern etwa 29 Prozent niedriger als bei Leuten, die kaum Schoki naschen. Ein Grund ist der im Kakao enthaltene Stoff Flavonol, der zellschädigende Stoffe bindet.
Gesund und lecker
Heute ist Internationaler Tag der Schokolade

Das ist doch endlich wieder einmal ein guter Grund zu feiern und die leckersten Schokoladenspezialitäten zu genießen! Denn Schokolade macht nicht nur glücklich, sondern ist sogar gesund.

Auch in Deutschland sind die Risiken von zu hohem Cola- und Limonaden-Konsum bekannt.
Erschreckendes Video
So gefährlich sind Cola und Limo wirklich

In einem Aufklärungs-Video macht die US-Verbraucherorganisation CSPI auf die Gefahren und Risiken von dauerhaftem Cola-Konsum aufmerksam.

Gesundheit

Selbsttest
Themenseiten
Bildergalerien
Preisvergleich rezeptfreie Medikamente
Medikamenten Preisvergleich
Immer die besten Preise
Suche nach Name, Hersteller oder PZN:
Suchen
Medizin & Gesundheit
Klinik am Ring
Medizin Spezial
Alltägliche Wunder der Medizin
Zur mobilen Ansicht wechseln