Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Zwei Feuer innerhalb von drei Tagen: Wir können vor Angst nicht mehr schlafen

Von
Der Keller des Hauses auf der Erfurter Straße brannte völlig aus.
Der Keller des Hauses auf der Erfurter Straße brannte völlig aus.
Ratingen –  

Sie sind fertig mit den Nerven. Zweimal brannte es in ihrem Haus innerhalb der letzten drei Tage. Zweimal hatten die Anwohner des Hauses auf der Erfurter Straße Todesangst und konnten erst im letzten Augenblick gerettet werden.

Der Keller des Hauses auf der Erfurter Straße brannte völlig aus.
Der Keller des Hauses auf der Erfurter Straße brannte völlig aus.

Rachid El Majuoti zittert am ganzen Körper. Auf seinem blassen Gesicht sieht man noch den Schrecken der letzten Nächte. Bei dem ersten Brand erlitt er eine Rauchgasvergiftung. Einen Tag später musste er erneut aus dem Haus flüchten.

„Wir haben immer noch unglaubliche Angst. Meine ganze Familie kann nachts nicht schlafen“, erzählt der 34-Jährige. „Meine Kinder weinen schon seit zwei Tagen.“

Der Bewohner des Hauses: Rachid El  Majuoti
Der Bewohner des Hauses: Rachid El Majuoti

Nachdem es bereits am Samstagmorgen im Keller des Hauses gebrannt hat und und 66 Menschen evakuiert werden mussten, brach hier am Montagmorgen gegen wieder 0.20 Uhr ein Feuer aus.

Diesmal in einem anderen Kellerbereich, in dem Sperrmüll gelagert wurden. Erneut kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. 18 Hausbewohner erlitten Rauchgasvergiftungen, sieben von ihnen mussten ins Krankenhaus. Es entstand ein Schaden von über 80.000 Euro.

„Wir gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde“, sagt Ulrich Löhe, Pressesprecher der Polizei Mettmann. „Bislang liegen uns aber keine Hinweise zu Identität des Täters vor.“

Und solange der Täter noch nicht gefasst wurde, werden die Einwohner in Angst leben. „Wir packen jetzt die Sachen und ziehen in ein Hotel um“, sagt Rachid El Majuoti. „Vielleicht können wir dort ruhig schlafen.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Der junge, der 50-jährige und der 70-jährige Augustus: So sehen sie auf den Phantombildern aus.
Er starb vor 2000 Jahren
Warum macht das LKA Phantombilder von Kaiser Augustus?

Brutale Schläger, Handtaschen-Räuber, Vergewaltiger – wenn der Täter fliehen konnte und nur von Zeugen und Opfern gesehen wurde, kommt oft der Phantombild-Zeichner zum Einsatz.

So verängstigt fand die Passantin Ayla (3) in ihrem Unterschlupf.
Gewitter-Schock
Hündin flüchtet sich in parkendes Auto

Die Passantin wollte nur ihre Einkäufe ausladen, musste danach aber noch etwas länger warten: Hündin Ayla hatte sich im Auto versteckt und kam nicht mehr heraus.

Menschen kommen aus dem evakuierten U-Bahnhof.
Heinrich-Heine-Allee
Nach Chemie-Unfall: U-Bahnhof wieder freigegeben

Die Rheinbahn und die Feuerwehr evakuierten den U-Bahnhof, der Zugang zu den Gleisen wurde abgeriegelt. Wann der Bahnhof wieder geöffnet wird, steht zur Zeit noch nicht fest.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News