Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Verkohlte Leiche: Elfrather See: Unglaublich! Es war Selbstmord

Von
An dieser Stelle am Elfrather See hat sich eine 56-Jährige mit Benzin übergossen und angezündet.
An dieser Stelle am Elfrather See hat sich eine 56-Jährige mit Benzin übergossen und angezündet.
Foto: dapd
Krefeld –  

Der mysteriöse Fall der verkohlten Frau vom Elfrather See – jetzt ist er gelöst. Unglaublich, aber wahr: Die Frau (56) hatte sich selbst mit Benzin übergossen und angezündet.

Selbst Gerd Hoppmann, Leiter der Krefelder Mordkommission, war von dem Ergebnis seiner Ermittlungen überrascht. „Wir bearbeiten zwar regelmäßig Selbsttötungen, so eine verdächtige Situation findet man aber selten.“

Die verdächtige Situation: Die kaum bekleidete, barfüßige verkohlte Leiche einer Frau war am zweiten Weihnachtstag vom Hund eines Spaziergängers zwischen Laub und Zweigen am Ufer des Elfrather Sees aufgestöbert worden.

Eigentlich ein klassisches Bild für ein Gewaltverbrechen. Doch es gab sofort einige Indizien, die die Fahnder stutzig machten: Zehn Meter neben der Leiche lag ein geöffneter Benzinkanister. In der völlig verbrannten Hand der Frau fand man die Reste eines Feuerzeugs.

Bei der Obduktion stellte sich dann heraus, dass die Frau Rauch und Kohlenmonoxid eingeatmet hatte, also lebendig verbrannte. Und in ihrer Wohnung fand die Polizei schließlich einen Abschiedsbrief. Identifiziert wurde die 56-jährige Krefelderin nur durch ihren Zahnstatus. Sie war auch von Verwandten am Mittwoch als vermisst gemeldet worden. Die Frau hatte in der Vergangenheit bereits einen Selbstmordversuch unternommen.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Geisels Meinung zum Thema Jochim-Erwin-Platz ist zuletzt „gekippt“.
Krach um Joachim-Erwin-Platz
Sind Sie ein Umfaller, Herr Geisel?

Die Familie des alten OBs ist enttäuscht. Die CDU nennt Geisel einen „pietätlosen Umfaller.“ Doch was ist dran am Krach um den Joachim-Erwin-Platz?

Nihat Öztürk und Thomas Weilbier kündigten weiteren Widerstand gegen Jobabbau im Sprinterwerk an.
Sprinter-Werk
Mercedes-Arbeiter: Der Kampf geht weiter

Bis zu 1800 Arbeitsplätze in Düsseldorf sind wegen der Werkverlagerung bedroht. Gibt es keine positiven Signale der Konzernleitung, diese Jobs zu sichern, droht der Betriebsrat mit „Eskalation“.

Der Baby-Notarztwagen der Stadt Neuss wird bald auch im linksrheinischen Düsseldorf helfen, Leben zu retten.
Neusser helfen Düsseldorf
Dieser Rettungswagen wird Babyleben retten

OB Thomas Geisel hatte es bei seinem Amtsantritt versprochen: Im Gegensatz zu seinem Vorgänger will er stärker mit den Nachbarn zusammenarbeiten.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Anzeigen


Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News