Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Vergifteter Hundeköder?: Wuppertal: Mann (36) landet wegen Wurstresten im Knast

Die Polizei prüft, ob es sich bei den ausgelegten Wurstresten um vergiftete Hundeköder handelt.

Die Polizei prüft, ob es sich bei den ausgelegten Wurstresten um vergiftete Hundeköder handelt.

Foto:

imago/Symbolbild

Wuppertal -

Ein paar ausgelegte Wurstreste hat am Dienstag die Wuppertaler Polizei auf die Spur eines 36-Jährigen geführt, gegen den ein Haftbefehl vorlag.

Am Nachmittag hatte eine Passantin am Walter-Hammer-Ufer einen Mann beim Platzieren von vermeintlich vergifteten Hundeködern beobachtet und die Polizei alarmiert. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung der Frau konnte wenig später ein 36-jähriger Obdachloser festgenommen werden. Gegen den Mann lag bereits ein Haftbefehl vor, er wurde in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Beamten fanden am Ufer später drei in Zeitungspapier verpackte Wurststücke. Ob sie wirklich vergiftet sind, sollen nun weitere Untersuchungen zeigen.