Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Vergesslicher Jäger: Seine Schusselei bringt Waffennarr vor Gericht

Von
Heinrich B. war bis an die Zähne bewaffnet.
Heinrich B. war bis an die Zähne bewaffnet.
Foto: rtf
Düsseldorf –  

Seit 50 Jahren geht Dr. Heinrich B. (71/ Name geändert) auf die Jagd. Zu Hause ist er ganz legal bis an die Zähne bewaffnet.

Weil er aus Schusseligkeit seinen Waffenbesitzkarte nicht bei den Behörden vorlegte, stellte man nicht nur Gewehre und Revolver sicher. Der Herr Doktor stand am Mittwoch auch noch wegen Verstoß gegen das Waffengesetz vor Gericht.

Zu Jagdzwecken darf der Ingenieur Waffen besitzen. Und die hatte er zu Genüge: Vier Büchsen, zwei Doppelflinten, zwei Revolver, zwei Pistolen, vier Schalldämpfer und 58 Kartons voller Munition. Da kam die Aufforderung, die Waffenbesitzkarte zu zeigen und nachzuweisen, dass alle Waffen auch sicher abgeschlossen aufbewahrt werden.

Diesen Brief hatte Heinrich B. einfach liegen lassen. „Das war meine Schusseligkeit“, gestand er gestern. Die Waffen will er zwar nicht wieder, aber über einen Waffenhändler weiterverkaufen. Schließlich besaß er sie ja zu recht. Die Schlampigkeit kam ihm teuer zu stehen: 3.000 Euro Bußgeld. Dafür wurde das Verfahren eingestellt. Die Waffen (Wert 5.000 Euro) werden an den Händler herausgegeben. So werden sie nicht wie üblich verschrottet.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Ein Teil der Fahrräder, die noch auf ihre Besitzer warten.
Hier die komplette Liste
Düsseldorfer Polizei sucht Besitzer von geklauten Fahrrädern

Die Düsseldorfer Polizei hat zum Schlag gegen eine Diebesbande ausgeholt. Dabei wurden unter anderem 35 gestohlene Räder sichergestellt. Einige warten noch ihren Besitzer.

Spezialeinsatzkräfte waren im Zuge der Durchsuchungen und Festnahmen im Einsatz.
SEK-Einsatz
Mann verschleppt und misshandelt: Verdächtige gefasst

Nachdem ein Mann gegen seinen Willen verschleppt, mehrere Tage misshandelt und ausgeraubt worden war, wurden nun die mutmaßlichen Täter gefasst.

So wie auf dieser Grafik stellt sich Tita Giese den „neuen“ Worringer Platz vor.
Leucht-Bäume für den Worringer Platz
„Fluxus für Arme“ – Harte Worte von Tita Giese

Tita Giese möchte den Worringer Platz neu gestalten. Radikal! Der Plan aber findet nicht nur Zuspruch.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News