Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Sechs Patienten an „VRE“ erkrankt: Hochgefährliche Keime in Düsseldorfer Klinik!

Schon sechs Patienten haben sich angesteckt.
Schon sechs Patienten haben sich angesteckt.
Foto: imago stock&people
Düsseldorf –  

In einem Düsseldorfer Krankenhaus sind Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE) ausgebrochen. Das bestätigte das nordrhein-westfälische Landeszentrum Gesundheit (LZG) der WAZ.

Die Bakterien sind für alte, schwache Menschen und Krebspatienten lebensgefährlich, wenn sie ins Blut gelangen. Gegen VRE wirken deutlich weniger Medikamente als gegen MRSA. Nur zwei Antibiotika schlagen überhaupt an.

Die VRE-Ausbrüche ereigneten sich im zweiten und dritten Quartal dieses Jahres in einer Düsseldorfer Klinik. Betroffen waren insgesamt sechs Patienten – auf einer internistischen Station und auf einer chirurgischen Intensivstation, so die Stadt. In welcher Klinik die Keime ausbrachen, sagt sie nicht. Begründung: „Betriebsgeheimnis“. Dem Haus drohe „ein wirtschaftlicher Schaden“.

Nach WAZ-Recherchen gab es 2012 und 2013 auch zwei VRE-Ausbrüche in Duisburg. Dabei verstarben in der Helios-Klinik St. Johannes zwei Patienten, mindestens sieben erkrankten schwer. Beide Ausbrüche meldete Helios der Stadt. In der Landesstatistik fehlen sie. In einem Fall wurde der sogenannte Indexpatient, der den Keim übertragen hatte, nicht ermittelt.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Schüsse im Lukas-Krankenhaus: Die Polizei streckte dort einen psychisch labilen Mann nieder.
Asylbewerber dreht durch
Polizei schießt Nackt-Randalierer ins Knie

Dramatische Szenen im Neusser Lukaskrankenhaus: Ein psychisch labiler Patient war durchgedreht, bedrohte Pfleger und Polizisten. Ein Beamter schoss den Mann nieder.

Nein zur Brücke für die U 81: OB Geisel diskutierte vor der Tür mit den Gegnern des Projekts
62 Stimmen für Kö-Bogen
Rat sagt "Ja" zu Joachim-Erwin-Platz

62 „Ja“ für Joachim Erwin. 62 von 83 Mitgliedern! Eine große Mehrheit stimmte am Donnerstag im Stadtrat dafür, dass am Kö-Bogen der Joachim-Erwin-Platz entsteht.

Die Polizei bewacht die Arche in Wersten nach dem angekündigten Amoklauf.
In Brief angekündigt
Amok-Warnung! Arche und zwei Schulen in Wersten sicherheitshalber geschlossen

Nachdem in einem Drohbrief in der Kindertagesstätte "Die Arche" einen Amoklauf angekündigt wurde, blieb die Kita und zwei Schulen am Freitag geschlossen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Anzeigen


Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News