Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Schlaue Ausreißerin: Millie fährt seit vier Wochen auf Güterzügen durch NRW

Von
Meilenmsammlerin Millie – wer die süße Settermischlings-Dame entdeckt, sollte sie auf keinen Fall jagen und damit unnötig verängstigen. Die größte Hilfe wäre ein einfaches Foto mit Orts- und Zeitangabe, gepostet an die Facebook-Gruppe „Findet Millie!“.
Meilenmsammlerin Millie – wer die süße Settermischlings-Dame entdeckt, sollte sie auf keinen Fall jagen und damit unnötig verängstigen. Die größte Hilfe wäre ein einfaches Foto mit Orts- und Zeitangabe, gepostet an die Facebook-Gruppe „Findet Millie!“.
 Foto:  privat
Ratingen –  

Sie ist die Schwarzfahrerin mit dem weißen Fell. Kein Ticket, aber vier Pfoten. Und sie beweist, dass nicht jeder Hund eine Bahnfahrt stressig finden muss …Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. In diesem Fall hat die Regel einen Namen – Millie. Die Settermischlings-Dame ist eine begeisterte Bahnfahrerin.

Seit vier Wochen fährt sie auf der Schiene kreuz und quer durchs Rheinland. Am 8. Juni war Millie bei ihrer Pflegemama Carolin Kurth in Breitscheid ausgebüxt. Seitdem wurde der Hund etwa in Lintorf und in Duisburg entdeckt. Hindernisse kennt sie nicht. Vater Rhein – kein Problem! Es gab sogar schon Sichtungsmeldungen aus dem Kölner Süden.

Auf ein Ticket verzichtet Millie konsequent, sie bevorzugt Güterwaggons. Immer wieder schleicht sich die „Schwarzfahrerin“ mit dem schneeweißen Fell und den dunklen Ohren unerkannt an Bord. Carolin Kurth weiß: „Millie war schon häufiger an den Gleisen, deshalb vermuten wir, dass sie Schutz in einem Güterwaggon gesucht hat.“

Pflegemama Carolin: „Wie man in einer ungewohnten Umwelt überlebt, hat Millie als Straßenhund in ihrer Heimat Griechenland gelernt. Will man sie fangen, ist also viel Geduld gefragt.“

Aus Angst, dass Millie auf ihrer Flucht überfahren werden könnte, bittet Carolin Kurth, den Hund auf keinen Fall zu jagen. Wer die Hündin sieht, soll ein Foto machen und es unbedingt mit Orts- und Zeitangabe in der Facebook-Gruppe „Findet Millie!“ posten.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem unbekannten Mann.
Düsseldorf-Oberbilk
Wer kennt den Mann? Joggerin sexuell belästigt und bewusstlos geprügelt

Schock-Angriff auf eine Joggerin in Oberbilk: Ein Mann belästigte sie sexuell und schlug sie dann mit der Faust bewusstlos. Erst dann ließ der Mann von ihr ab.

Bis zu 80 Flüchtlinge teilen sich ein Zelt. (Symbolfoto)
Grünes Licht für Zeltlager
Anlage an der Rather Straße bezugsfertig: Flüchtlinge ziehen nächste Woche um

In der nächsten Woche kann eine neue Zeltanlage an der Rather Straße für Flüchtlinge geöffnet werden. Auf dem ehemaligen Gelände des Schlachthofes ist Platz für 300 Personen.

Polizeipräsident Norbert Wesseler in der Redaktion.
Polizeipräsident im Düsseldorf-Gespräch
Norbert Wesseler: „Düsseldorf ist für Profi-Einbrecher hoch attraktiv“

Im ersten Teil des großen Interviews spricht der Chef des Präsidiums über Einbruchsdelikte, Rocker, Salafisten, und was die Polizei dagegen tut.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln