Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Rheinturm: Kühle Drinks und heiße Partys in 168 Metern Höhe

Im Rheinturm gibt es ab Anfang April leckere Cocktails.
Im Rheinturm gibt es ab Anfang April leckere Cocktails.
 Foto: Imago
Düsseldorf –  

Höchster Genuss garantiert! Am 5. April eröffnet im Rheinturm die „Günnewig Bar 168 m“. Wie der Name verrät, gibt’s in 168 Metern kühle Drinks und heiße Partys dazu.

Tresen in Natursteinoptik, warme Erdtöne, Lichteffekte, Lounge-Sessel. Günnewig-Geschäftsführer Walter E. Niemöller: „Wir sind jetzt 30 Jahre im Rheinturm und wollen etwas ganz Besonderes“.

Hat geklappt: Hoch oben empfängt den Besucher demnächst eine gemütliche Lounge in einem stylischen Look und natürlich einem atemberaubenden Ausblick – da kann man sich auch mal einen schönen „Skyscraper“ als Cocktail mixen lassen.

Denis Rauhut, Chef der IDR, die den Turm besitzt: „Hier kann man feiern, bei einem coolen Drink den Sonnenuntergang genießen. So etwas ist in Europa einmalig.“ Trotz der neuen Bar-Pläne wird’s bis nachmittags wie bisher Kaffee und Kuchen geben. Das Motto „Draußen nur Kännchen“ bleibt so hoch oben aber sicherheitshalber außen vor …

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Letzter großer Auftritt: Peter Kern auf der „Berlinale“ im Februar 2015.
Er starb in Wiener Heimat
Peter Kern: Mit 66 Jahren fiel der letzte Vorhang

Peter Kern, Schauspieler, Regisseur, Genie, Provokateur, verletzend und verletzlich, ist tot. Er starb jetzt nach längerer Krankheit in einem Wiener Krankenhaus im Alter von 66 Jahren.

Klopapier-Hersteller
Jede Spur fehlt: Buchstabe „H“ bei Hakle geklaut!

„Kaum zu glauben, aber wahr, wir sind auf der Suche nach unserem H“ - so sucht der Klopapier-Hersteller Hakle mit Humor auf Facebook nach ihrem geklauten Buchstaben des Firmenlogos in Düsseldorf.

Hier auf der Mutter-Ey-Straße hatte ein betrunkener Autofahrer das Gerüst gerammt. Es musste abgesichert werden.
Er bekam am Parkhaus die Kurve nicht
Altstadt: Blauer Fahrer rammte Gerüst

Am Grabbeplatz stand so ziemlich alles in Bereitschaft, was die Feuerwehr so an roten Autos zu bieten hat. Doch der Aufwand war nicht unberechtigt, denn die Feuerwehr bekam einen Alarm: „In der Altstadt stürzt ein Gerüst ein.“

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln