Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Neue Klau-Masche: Foto-Trick! Polizei warnt vor Abzocke an der Kö

Von
Foto: dpa
Düsseldorf –  

Sie treten zu zweit auf als „Touristen“ auf, die Fotos machen. Dann lenken sie ihre Opfer ab und greifen zu. Mit einer neuen Masche beklauten zwei Männer auf der Kö eine Passantin.

Eine 32-Jährige ahnte nichts Böses, als sie ihren Wagen in der Nähe des InterConti parkte. Als sie Fotos vom Kö-Graben machen wollte, merkte die Frau, dass zwei Männer sie fotografierten. Einer der Männer verwickelte sie in ein Gespräch und lenkte sie ab. Das nutzte der zweite Täter aus: Er griff nach der Handtasche der Touristin, die noch im Auto lag, und verschwand.

Der Foto-Trick! Erst geknipst und dann beraubt. Innerhalb von zwei Tagen schlugen Trickdiebe mit dieser und anderen Maschen viermal in Düsseldorf und einmal in Willich zu. „Ob es sich dabei um die gleichen Täter handelt, wird zurzeit überprüft“, erläuterte Polizeisprecher André Hartwich. Sieht aber so aus!

Denn auch der zweite Fall passierte vorm InterConti: Zwei Täter kamen auf einen 77-Jährigen zu, der gerade in seinem Auto wartete. Sie wiesen ihn auf einen vermeintlichen Unfallschaden an seinem Auto hin. Als der Mann sich den Schaden genauer anschauen wollte, schnappte sich einer der beiden Männer eine Tasche vom Rücksitz.

Noch am selben Tag wurde ein 34-Jähriger beim Beladen seines Fahrzeuges abgelenkt und bestohlen.

Die Polizei fahndet nun nach zwei Dieben nordafrikanischer Abstammung. Es soll sich dabei um zwei zwischen 20 und 30 Jahre alten Männer handeln, mit dunklen kurzen Haaren. Bei allen Fällen haben sie sich sehr höflich verhalten und traten gepflegt auf.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Die Geldstrafe für Gerald Asamoah wurde deutlich reduziert.
Nach Suff-Unfall
Gericht reduziert die Geldstrafe für Gerald Asamoah auf 17.100 Euro

Glück gehabt: Die Strafe von Ex-Fußballnationalspieler Gerald Asamoah (36) wegen seines Suff-Unfalls wurde deutlich reduziert.

Auf der Fleher Brücke kann es demnächst wieder etwas flotter zugehen.
Verwaltungsgericht
Tempolimit an der Fleher Brücke ist rechtswidrig!

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat das Tempolimit auf 80 km/h auf der Fleher Brücke in Fahrtrichtung Heinsberg/Neuss aufgehoben.

Nur mit einem gezielten Schuss ins Bein konnte ein 33-Jähriger Randalierer gestoppt werden.
Im Krankenhaus
Polizei schießt Randalierer ins Bein

Er war nackt, wollte springen und bedrohte die Pfleger: Erst durch einen gezielten Schuss ins Bein hat die Polizei einen 33-jährigen Randalierer im Neusser Lukaskrankenhaus außer Gefecht setzen können.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Anzeigen


Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News