Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Neu-Rocker wehrt sich: Heino: Campino muss 2.000 werden, um mich einzuholen

Von
Heino als Neu-Rocker mit Totenkopfring und Ketten.
Heino als Neu-Rocker mit Totenkopfring und Ketten.
Foto: Getty
Düsseldorf –  

Jetzt schlägt Neu-Rocker Heino (74) zurück! Nachdem Toten Hosen-Frontmann Campino (50) im SWR gegen ihn und seine Coverplatte gestänkert hat, ballte Heino jetzt verbal die Faust:

„Ich habe 50 Millionen Platten verkauft. Das werden auch die Toten Hosen nicht mehr schaffen in ihrem Leben. Da müssten sie 2.000 Jahre alt werden.“

Campino hatte gesagt: „Ich find' das schon komisch, wie vor allen Dingen das Feuilleton dermaßen unkritisch diese Platte bejubelt und dabei vergisst, dass dieser Mann 30 Jahre lang das Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit war.“

Heino daraufhin: „Die sollen sich mal nicht so anstellen. Millionen Fliegen können nicht irren.“ Im Übrigen sei sein „Enzian“ musikalisch sehr viel anspruchsvoller als Rockmusik von den Ärzten und Co. „Der »Enzian« geht über drei Oktaven. Das ist schon eine ganz andere Hausnummer.“ Außerdem müssten Campino und seine Band erstmal in sein Alter kommen.

Heino tritt übrigens in diesem Jahr zum ersten Mal im Münchner Olympiastadion auf. Beim „Sommernachtstraum“ am 27. Juli wird er neben Nena und Scooter auf der Bühne stehen und sein Nummer-Eins-Album präsentieren. Rund 50.000 Zuschauer werden erwartet.

„Scooter sagt mir schon was, aber Nena ist natürlich Spitze“, sagte Heino, der sich für seinen großen Auftritt noch einiges einfallen lassen muss. Die zwölf Lieder auf seinem neuen Album seien allerdings nicht genug, um ein 90-minütiges Bühnenprogramm zu füllen. Eine Feuershow wäre für ihn eine Idee. „Je mehr Feuer, desto weniger muss ich tun.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Der Nürburgring soll von der Düsseldorfer Unternehmensgruppe Capricorn wieder auf Vordermann gebracht werden.
Ausbau der Rennstrecke
Capricorn investiert 25 Millionen in den Nürburgring

Die Düsseldorfer Unternehmensgruppe Capricorn wird kräftig in den Geldbeutel greifen, um aus dem Nürburgring wieder ein Rennparadies zu machen. Das Unternehmen spricht von bis zu 25 Millionen Euro.

Brunhilde Willenborg nach dem Urlaub neben ihrem Haus in Lohne.
Skandal um Park-Service-Unternehmen
Was macht mein Auto auf dem Heerdter Parkplatz?

Nur 59 Euro für 16 Tage Parken am Flughafen sollte Brunhilde Willenborg bezahlen. Sie ahnte nicht, dass ihr Wagen nicht am Flughafen, sondern zehn Kilometer entfernt auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt würde.

Die Polizei sucht nach diesem maskierten Bankräuber
Maskierter Gangster
Banküberfall in Unterrath: Polizei sucht diesen Räuber!

Nach dem Banküberfall in Düsseldorf-Unterrath am Mittwoch sucht die Polizei jetzt nach diesem Gangster!

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
EXPRESS Schlagzeiler
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News