Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Neu-Rocker wehrt sich: Heino: Campino muss 2.000 werden, um mich einzuholen

Von
Heino als Neu-Rocker mit Totenkopfring und Ketten.
Heino als Neu-Rocker mit Totenkopfring und Ketten.
Foto: Getty
Düsseldorf –  

Jetzt schlägt Neu-Rocker Heino (74) zurück! Nachdem Toten Hosen-Frontmann Campino (50) im SWR gegen ihn und seine Coverplatte gestänkert hat, ballte Heino jetzt verbal die Faust:

„Ich habe 50 Millionen Platten verkauft. Das werden auch die Toten Hosen nicht mehr schaffen in ihrem Leben. Da müssten sie 2.000 Jahre alt werden.“

Campino hatte gesagt: „Ich find' das schon komisch, wie vor allen Dingen das Feuilleton dermaßen unkritisch diese Platte bejubelt und dabei vergisst, dass dieser Mann 30 Jahre lang das Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit war.“

Heino daraufhin: „Die sollen sich mal nicht so anstellen. Millionen Fliegen können nicht irren.“ Im Übrigen sei sein „Enzian“ musikalisch sehr viel anspruchsvoller als Rockmusik von den Ärzten und Co. „Der »Enzian« geht über drei Oktaven. Das ist schon eine ganz andere Hausnummer.“ Außerdem müssten Campino und seine Band erstmal in sein Alter kommen.

Heino tritt übrigens in diesem Jahr zum ersten Mal im Münchner Olympiastadion auf. Beim „Sommernachtstraum“ am 27. Juli wird er neben Nena und Scooter auf der Bühne stehen und sein Nummer-Eins-Album präsentieren. Rund 50.000 Zuschauer werden erwartet.

„Scooter sagt mir schon was, aber Nena ist natürlich Spitze“, sagte Heino, der sich für seinen großen Auftritt noch einiges einfallen lassen muss. Die zwölf Lieder auf seinem neuen Album seien allerdings nicht genug, um ein 90-minütiges Bühnenprogramm zu füllen. Eine Feuershow wäre für ihn eine Idee. „Je mehr Feuer, desto weniger muss ich tun.“

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Die Produktion des Mercedes Sprinters für den amerikanischen Markt soll ab 2018 auf den amerikanischen Kontinent verlegt werden.
Bis zu 1800 Stellen in Gefahr?
Sprinter-Werk: Unterm Stern geht die Angst um

Bei der Belegschaft des Daimler-Werkes, in dem jeden Tag 725 der Kleintransporter gebaut werde, geht die Angst um. Bis zu 1800 der rund 6500 Stellen sollen in Gefahr sein, berichten IG-Metall und Betriebsrat.

Jessika Cardinahl und Al Corley im Jahr 1991. Sie waren bis 1999 verheiratet.
Wahl-Düsseldorferin Andrea Ballschuh
Ich war Au-pair den „Denver“-Stars

Die 42-Jährige war Anfang der 90er Jahre Au-pair-Mädchen bei einer Promi-Familie in Los Angeles! Andrea war 19, hatte das Abi in der Tasche, kam aus Ost-Berlin. Die Mauer war gerade gefallen. Kulturschock!

Der Zwölfjährige wurde von dem Güterzug am Knie getroffen.
Mönchengladbach HBF
Junge (12) saß auf Bahnsteig-Kante: Von Zug erfasst!

Ein Junge (12) setzte sich am Dienstagmorgen am Hauptbahnhof Mönchengladbach auf die Bahnsteigkante. Er wurde von einem Güterzug erfasst und verletzt.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News