Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Mord nach 53 Jahren Ehe: „Ich konnte das Gezeter nicht mehr ertragen“

Von
Der Angeklagte Richard T. kommt mit dem Rollator ins Gericht.
Der Angeklagte Richard T. kommt mit dem Rollator ins Gericht.
Foto: rtf
Düsseldorf/Ratingen –  

Sie waren 53 Jahre verheiratet. Sie hatten drei Kinder. Sie hatten gute Zeiten, schlechte Zeiten. Doch als seine Frau schwer krank wurde, wurde das Leben auch für Richard T. (77) immer schwerer.

Im letzten September dann tötete er seine Marlene (†76). Mit einem Messer durchschnitt er seiner schlafenden Frau die Kehle.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat ihn wegen Mordes angeklagt, sieht das Mordmerkmal der Heimtücke erfüllt. Am Mittwoch begann der Prozess.
Richard T. kommt in dunkler Strickjacke, schiebt einen Rollator vor sich her. Vor Gericht schweigt er zunächst. Bekannt wird aber, was er bei der Polizei ausgesagt hat. Den Beamten vor Ort gestand er: „Bei mir ist eine Sicherung durchgebrannt. Ich konnte das Gezeter nicht mehr ertragen.“

Zwei Tage vor der Tat hatte in Düsseldorf ein anderer Rentner ebenfalls aus Überforderung seine Frau getötet. War es eine Nachahmer-Tat? Richard T. bestreitet das. Monatelang pflegte er seine Marlene. Doch Dankbarkeit war nicht sein Lohn. „Sie beschwerte sich immer. Niemand kümmere sich um mich.“ Dieses Gejammere wollte Richard T. offenbar abstellen.

Nach der Tat versuchte Richard T., sich selbst die Pulsadern durchzutrennen. Als das scheiterte, rief er seinen Sohn an und beichtet, was er getan hatte. Der rief die Polizei. Der Prozess wird fortgesetzt.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Ex-TV-Kommissar Michael Naseband zeigt die Fensterfolie  an seiner Kneipe „Naseband’s“.
"Nasebands" Kneipe eröffnet
Hier wird man auf 'nen Drink verhaftet

Die Arbeiten laufen auf Hochtouren! Ex-TV-Kommissar Michael Naseband renoviert das ehemalige „Till Eulenspiegel“ in der Altstadt, wo er in einem Monat das „Naseband’s“ eröffnet.

Der Original Augsburger Kasperle. Um ihn gab es jetzt einen ziemlich irren Streit vor dem Düsseldorfer Landgericht.
Was hat er verbrochen?
"Augsburger Kasperle" in Düsseldorf auf der Anklagebank

Kaspertheater im Düsseldorfer Landgericht. Illegal sollen die Mitarbeiter vom Augsburger Kasperle für ihre Veranstaltungen auf Düsseldorfs Straßen geworben haben. Deshalb wurde jetzt vor Gericht verhandelt.

Auf der Grafenberger Allee ist am Donnerstagabend ein Fußgänger von einer Straßenbahn erfasst worden.
Grauen an Grafenberger Allee
Tödlicher Straßenbahn-Unfall schockt Passagiere

Es ist der furchtbarste Unfall seit Jahren: Ein Mann steigt über die Deichsel einer stehenden Straßenbahn. Als diese losfährt, gerät der Mann unter den Zug und wird getötet. Notfallseelsorger mussten sich um Augenzeugen kümmern.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News