Aktuelle Nachrichten aus Köln, der Welt sowie Neues vom Sport und der Welt der Promis.

Mönchengladbach: Mädchen (15) am Platz der Republik vergewaltigt

Polizei (Symbol)

Die Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen zum Tatverdächtigen.

Foto:

Klaus Michels (Symbolbild)

Mönchengladbach -

Sexueller Übergriff am Dienstagabend am Platz der Republik in Mönchengladbach: Ein Mädchen (15) ist dort von einem unbekannten Täter vergewaltigt worden.

Tatverdächtiger verfolgte sein Opfer

Die junge Frau war laut Polizei zuvor in Lürrip in einen Bus der Linie 017 in Richtung Hauptbahnhof eingestiegen. Mit ihr zusammen stieg auch ein junger Mann ein.

Er setzte sich während der Fahrt neben die Jugendliche und wollte sie in ein Gespräch verwickeln. Die 15-Jährige wies ihn zurück. Am Bahnhof verließen beide den Bus.

Der Tatverdächtige blieb hartnäckig und folgte ihr zu einem Supermarkt, ehe er sie am Platz der Republik massiv bedrängte, unsittlich berührte und zu küssen versuchte. Schließlich vergewaltigte er das Mädchen.

Opfer kann Tätverdächtigen sehr gut beschreiben

Nach Angaben des Opfers handelt es sich um einen jungen Mann, etwa 19 Jahre alt, 170-180 cm groß und schlank, mit schwarzen Haare, "Undercut"-Haarschnitt, kurz gestutztem Vollbart und gebräuntem Gesicht.

Er trug eine auffällige goldene Halskette und sprach mit einem ausländischen Akzent. Bekleidet war er mit einem hellgrünen Parka mit Teddy-Futter ohne Fellbesatz an der Kapuze, schwarzer Hose, grauem Oberteil und weißen Schuhen.

Die Kripo sucht nun Zeugen des Vorfalles und Hinweise zu dem beschriebenen Tatverdächtigen: Telefon 02161-290.

Sie helfen bei der Fahndung, wenn Sie diesen Artikel bei Facebook teilen.