Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Meerbusch-Büderich: Doppel-Posse um Ortsschild

Von
Zweites neues Ortsschild an der Stadtgrenze zu Büderich. Hier haben sich zwei falsche Satzzeichen eingeschlichen.
Zweites neues Ortsschild an der Stadtgrenze zu Büderich. Hier haben sich zwei falsche Satzzeichen eingeschlichen.
 Foto: dpa
Meerbusch –  

Ein neues Ortseingangsschild. Gar nicht so einfach. Denn Meerbusch-Büderich bekam zum zweiten Mal ein falsches.

Verantwortlich für die Posse: der landeseigene Betrieb „Straßen NRW“. Der hatte beim ersten Schild aus Versehen eine falsche Schriftart verwendet. Die piekfeine „Futura“ statt den vorgeschrieben Buchstaben der DIN-Norm. Zu schön. Also weg damit.

Donnerstag dann kam ein neues Schild zum Ortseingang an der Neusser Straße - mit zwei Fehlern. „Stadtteil-Büderich“ und „Rhein-Kreis-Neuss“ heißt es dort fälschlicherweise. Richtig jedoch wäre gewesen „Stadtteil Büderich“ und „Rhein-Kreis Neuss“.

Christine Binz von „Straßen NRW“: „Die Meisterei stellt die Rohlinge her und hat sich da vertan. Fehler sind menschlich und passieren.“

„Das ist eine Verkettung ungünstiger Umstände“, so Michael Gorgs, Pressereferent Rathaus Meerbusch. „Aber auf den Schildern sind ja nur Klebebuchstaben“, verrät Gorgs. Deswegen ist ein drittes Schild nicht nötig. Zwei schwarze Striche kommen weg - dann ist der Schildbürgerstreich vorbei.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
So wurde der Ex-Schlagzeuger der Toten Hosen, Wölli Rohde, zu Boden gedrückt.
„Beamte hektisch und aggressiv“
Wölli Rohde am Boden: Protest gegen Polizei

Der Polizeieinsatz am 30. April während einer NPD-Demo hat ein politisches Nachspiel. Der schwer kranke Ex-Drummer der Toten Hosen, Wölli Rohde (65), war unter den Gegendemonstranten von der Polizei zu Boden gedrückt worden.

Zwei Kinder waren mit ihrer betrunkenen Mutter unterwegs.
Mehr als 2,35 Promille
Betrunkene Mutter fährt Auto mit zwei Kindern - ohne Führerschein!

Eine betrunkene Mutter ist in Nettetal am Steuer eines Autos erwischt worden - und ihre beiden vier und sechs Jahre alten Kindern saßen ebenfalls im Wagen!

Maria B. (31) am Dienstag mit Markenjacke von Woolrich vor Gericht.
Schwarzfahrerin
Designer-Jacke, aber nie Geld fürs Ticket

Maria B. ist die Königin der Schwarzfahrer. 25 Mal fuhr sie in den letzten acht Jahren ohne Fahrschein mit der Bahn. Dann saß sie deshalb drei Monate im Bau, hatte Ausgang und fährt wieder schwarz. So stand sie am Dienstag erneut vor Gericht.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News