Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Kölner (30) tatverdächtig: Messer-Attacke: Düsseldorfer (26) schwer verletzt!

Das Opfer hatte mehrere Stichwunden.
Das Opfer hatte mehrere Stichwunden.
Foto: dpa (Symbolfoto)
Düsseldorf –  

Ein 26-jähriger Düsseldorfer ist am Mittwochabend bei einer Messer-Attacke in Wersten schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestand nicht. Ein 30-jähriger Kölner wurde vorläufig festgenommen.

Um 20.30 Uhr waren die Beamten zur Kölner Landstraße gerufen worden, wo sich die Tat abgespielt hatte. Die Hintergründe sind noch unklar.

Nach Angaben von Zeugen soll der Mann auf offener Straße von mehreren Personen angegriffen worden sein. Gleich mehrmals stachen sie zu. Das Opfer wurde zur stationären Behandlung in eine Spezialklinik gebracht.

Die Täter flüchteten in die Hügelstraße, von wo aus sich dann ein blauer BMW entfernt haben soll. Im Rahmen der Fahndung konnte dieser Wagen gestoppt werden.

Ein 30-jähriger Kölner, der allein in dem Fahrzeug saß, wurde vorläufig festgenommen. Er schweigt zu den Vorkommnissen. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Renés Kameraden vom SC Oberbilk 09 liefen in schwarzen Trikots mit der Nummer 6 auf.
"Heute sind wir alle Nr.6"
Benefizkick für ertrunkenen René K.

Diesmal spielten sie nur für ihn. Alle mit der 6. Die Rückennummer, die ihr Mannschaftskamerad René K. jahrelang für den SV Oberbilk 09 trug.

Feuerwehrmänner reinigen in Duisburg Autos.
Fahrzeuge abgespritzt
Großbrand in Lagerhalle: Duisburg löst Asbest-Alarm aus

Asbest-Alarm in Duisburg. Nach dem Brand einer Lagerhalle am Samstag hat die Polizei im Umkreis von 500 Metern Straßen und Parkplätze abgesperrt. Messungen hatten ergeben, dass der niedergegangene Ruß Asbest enthält.

Die Feuerwehr leuchtete den Tatort in Elberfeld aus.
Drama in Wuppertal
Nachdem er auf zwei Polizisten feuerte: Autoknacker richtet sich selbst

Es begann wie ein ganz normaler Routine-Einsatz. Und endete in einer tödlichen Schießerei. Als die beiden Streifenpolizisten zur Friedrich-Ebert-Straße beordert wurden, ahnten sie nicht, was sie erwartete.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:
Aktuelle Videos
Fortuna-News