Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Ist er verunglückt?: Düsseldorfer Marco W. (24) wird vermisst

Aufatmen: Marco W. ist wieder aufgetaucht.
Aufatmen: Marco W. ist wieder aufgetaucht.
Foto: Polizei
Düsseldorf –  

Wo ist Marco W.? Die Polizei sucht dringend nach einem 24-jährigen Düsseldorfer.

Der junge Mann wurde zuletzt vergangenen Freitag am Joseph-Beuys-Ufer in der Nähe des Museum Kunstpalast gesehen, als er an der Promenade Richtung Bilk ging - seitdem verliert sich seine Spur.

Die Polizei kann nicht ausschließen, dass Marco verunglückt ist und sucht dringend Hinweise zum Verschwinden des 1,90 Meter großen Düsseldorfers. Ein Verbrechen schließen die Beamten nahezu aus.

Marco Willrodt ist schlank mit schwarzen Haaren. Zuletzt trug er einen Dreitagebart und war mit einer dunkelblauen Jeans, einem schwarzen T-Shirt und weißen Turnschuhen bekleidet.

Update: Mittlerweile ist der Polizei der Aufenthaltsort von Marco W. bekannt, die Fahndung ist zurückgenommen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Am Flugsteig in Düsseldorf bildete sich am Donnerstag eine lange Schlange.
48.000 Passagiere betroffen
Streik-Chaos am Düsseldorfer Flughafen

Am Düsseldorfer Flughafen war am Donnerstag sehr viel Geduld gefragt. Hier streikten die Mitarbeiter des Sicherheitspersonals. Hunderte Flügen fielen aus oder hatten Verspätung.

Es ist der wichtigste Taxiplatz in der Altstadt. Der Haltestand an der Heinrich-Heine-Allee. An Wochenenden rappelvoll. Und die Taxifahrer stehen in Zweiter Reihe bis zur Ratinger Straße, um dort Fahrgäste aufzunehmen. Das war Jahrzehnte so üblich. Ab 1. Februar wird’s untersagt.
Aufstand der Taxi-Fahrer
Zweite-Reihe-Parker: Auf Heinrich-Heine-Allee setzt es ab Februar Knöllchen

Es ist der wichtigste Taxiplatz in der Altstadt. Der Haltestand an der Heinrich-Heine-Allee. Und die Taxifahrer stehen in Zweiter Reihe bis zur Ratinger Straße, um dort Fahrgäste aufzunehmen. Damit ist nun Schluss.

1700 Beamte nahmen am Donnerstagabend reisende Einbrecher ins Visier.
Großeinsatz
1700 Polizisten machen Jagd auf Einbrecher und Taschendiebe

700 Beamte in zwölf Behörden im Regierungsbezirk Düsseldorf nahmen am Donnerstagabend wieder reisende Einbrecher ins Visier.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche:
Aktuelle Videos
Fortuna-News