Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Irrer Prozess: Hilfe, in meinen Porsche regnet's rein

Von
Foto: dpa
Düsseldorf –  

50.000 Euro hat Dieter B. (Name geändert) für den geleasten Porsche Cayenne (Baujahr 2005) noch hingeblättert. Nur um festzustellen, dass es ständig nass wird, obwohl das Schiebedach längst wieder zu war.

Der Weg zur Werkstatt wurde fast schon zur Routine. Nass ist das eine. Dann aber gab der Cayenne endgültig auf. Wasser in der Elektronik. Jetzt war Schluss mit lustig. Der stolze Porsche-Besitzer weigerte sich, die Reparatur zu bezahlen. Jetzt wird er von der Werkstatt verklagt.

Gern stellte Dieter B. seine Neuerwerbung vor der Tür ab. Schattig unter Bäumen. Das war ein Fehler, wie sich später herausstellte. Denn damit war der Wasserablauf vom Dach verstopft. Für den Beifahrer kam das kühle Nass vom Dach.
Immer wieder fuhr B. bei der Werkstatt vor. Trick bei der Sache: Regelmäßig müssen dort, so ein Sachverständiger, die Regenabläufe und Schläuche gereinigt werden.

Beim letzen Mal bahnte sich das Wasser den Weg bis in die Elektronik, so dass der Wagen liegen blieb und abgeschleppt werden musste. Die Rechnung: 4842,11 Euro. Die will Dieter B. nicht zahlen. Denn er stellt fest: „Es regnet immer noch rein.“

Der Richter schaltete einen Sachverständigen ein und der erklärte: Ein Konstruktionsfehler von Porsche. Deshalb will das Autohaus auch den Hersteller in Regress nehmen. Doch Porsche hat bisher nicht reagiert.

Der Richter kündigte gestern schon an: „Ein Porschefahrer darf sein Schiebedach öffnen, ohne damit rechnen zu müssen, dass es später von oben nass wird. Und er darf auch unter Bäumen parken.“

Eine endgültige Entscheidung will er am 1. Oktober fällen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Geisels Meinung zum Thema Jochim-Erwin-Platz ist zuletzt „gekippt“.
Krach um Joachim-Erwin-Platz
Sind Sie ein Umfaller, Herr Geisel?

Die Familie des alten OBs ist enttäuscht. Die CDU nennt Geisel einen „pietätlosen Umfaller.“ Doch was ist dran am Krach um den Joachim-Erwin-Platz?

Nihat Öztürk und Thomas Weilbier kündigten weiteren Widerstand gegen Jobabbau im Sprinterwerk an.
Sprinter-Werk
Mercedes-Arbeiter: Der Kampf geht weiter

Bis zu 1800 Arbeitsplätze in Düsseldorf sind wegen der Werkverlagerung bedroht. Gibt es keine positiven Signale der Konzernleitung, diese Jobs zu sichern, droht der Betriebsrat mit „Eskalation“.

Der Baby-Notarztwagen der Stadt Neuss wird bald auch im linksrheinischen Düsseldorf helfen, Leben zu retten.
Neusser helfen Düsseldorf
Dieser Rettungswagen wird Babyleben retten

OB Thomas Geisel hatte es bei seinem Amtsantritt versprochen: Im Gegensatz zu seinem Vorgänger will er stärker mit den Nachbarn zusammenarbeiten.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Anzeigen


Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News