Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Irre neue RTL-Doku: Jetzt sind die Zuschauer die Stars

Von
Sieht ein bisschen irre aus: 50 Zuschauer begleiten die Kandidaten auf Schritt und Tritt - wie hier an der Kölner Hohenzollernbrücke.
Sieht ein bisschen irre aus: 50 Zuschauer begleiten die Kandidaten auf Schritt und Tritt - wie hier an der Kölner Hohenzollernbrücke.
Foto: RTL

Sicherheit oder Leidenschaft, Stahlarbeiter oder Schlagersänger, Beruf oder Berufung: Die irre neue RTL-Doku „Die Zuschauer“ (Start: Mittwoch, 21.15 Uhr) nimmt Kandidaten wie dem Dortmunder Markus (40) wichtige Lebensentscheidungen ab.

Überlässt den RTL-Zuschauern seine berufliche Zukunft: Möchtegern-Schlagerstar Markus  (40) aus Dortmund
Überlässt den RTL-Zuschauern seine berufliche Zukunft: Möchtegern-Schlagerstar Markus (40) aus Dortmund
Foto: RTL

Vor 50 Zuschauer aus verschiedenen Generationen, Schichten und Kulturen legt er das eigene Leben bloß, damit sie ihm bei seinem Dilemma helfen: Soll der gelernte Feuerverzinker und Hobbysänger für die Schlager-Karriere wirklich seinen Job als Stahlarbeiter hinschmeißen? Die Zuschauer folgen dem Kandidaten satte fünf Tage lang auf Schritt und Tritt – und geben dann konkrete Entscheidungs-Vorschläge ab.

Wie fühlt sich soviel Fremdbestimmung an, Markus? „Es ist schon sehr gewöhnungsbedürftig“, gibt er zu. „Sie haben mich in meinem Alltag begleitet, bei der Arbeit, zu Hause und sie waren bei meinen Auftritten dabei. Da ich keine große Wohnung habe war es schon recht eng, aber das sind alles liebe Menschen.“ Na dann... „Wir hatten viel Spaß.“

Denn es gab tatsächlich auch Grenzen, betont Markus im Interview. „Auf die Toilette konnte ich alleine gehen!“ Immerhin.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
So wie auf dieser Grafik stellt sich Tita Giese den „neuen“ Worringer Platz vor.
Widerspruch gegen Bepflanzungswunsch
Leucht-Bäume für den Worringer Platz

Tita Giese möchte den Worringer Platz neu gestalten. Radikal! Der Plan aber findet nicht nur Zuspruch.

Musa B. (r.) mit seinem Anwalt Jan Schäfer im Gerichtssaal
Merkwürdige Ausrede vor Gericht
Rapper klaute Autos, weil er keine Wohnung hatte

Der 24-Jährige wurde zum Betrüger und klaute Autos, weil er ein Dach über dem Kopf brauchte. Die Eltern gaben kein Geld mehr, weil sie sein Hobby nicht mochten.

Am 12. November hatte Diebe in Nettetal versucht, Beute zu machen.
Serie am Niederrhein
Schon wieder ein Geldautomat gesprengt

Schon zu dritten Mal innerhalb von zwei Wochen versuchten Täter, so Beute zu machen. Sie sprengten einfach einen Automaten.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News