Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Irre Geschichte: Prozess: Manager (62) inszenierte eigene Entführung

Von
Der Düsseldorfer Manager musste sich vor Gericht verantworten.
Der Düsseldorfer Manager musste sich vor Gericht verantworten.
 Foto: dpa (symbolfoto)
Düsseldorf –  

Niemand weiß, welcher Teufel Wilhelm D. (62, Name geändert), Geschäftsführer eines Verbandes, geritten hat, als er seine eigene Entführung inszenierte. Am Donnerstag sollte er sich eigentlich wegen Vortäuschung einer Straftat vor Gericht verantworten. Er kam nicht. Jetzt muss er 3200 Euro Strafe zahlen.

Es passierte im Januar 2012: Als ein Kollege abends ins Büro kam, fand er den Arbeitsplatz von Wilhelm D. verwaist vor. Eine zerbrochene Kaffeetasse auf dem Boden, offene Batterieabdeckung des Telefons, demolierter Computer, Schleifspuren rund um den Schreibtisch.

Die Polizei war ratlos. Drei Tage später tauchte Wilhelm D. in einer Polizeiwache in Essen auf und erzählt eine abenteuerliche Geschichte. Er sei von zwei Männern betäubt worden. Man habe ihn in einem Sprinter drei Tage gefesselt festgehalten.

Abwechselnd sei er von zwei Teams verhört worden. Man habe geheimes Polit-Wissen von ihm erfahren wollen. Am dritten Tag sei ihm die Flucht gelungen. Mit einer gläsernen Flasche, in die er sonst urinierte, habe er seine Bewacher niedergeschlagen, sei aus dem fahrenden Auto gesprungen.

Die Polizei ermittelte fieberhaft. Doch die Spuren im Büro passten nicht zu der Version der Entführung. Es gab weder Glas- noch Blutspuren auf seiner Kleidung. Und ein Spürhund stellte fest, dass Wilhelm D. das Büro durch die Terrassentüre verlassen haben muss. Im Blut des angeblichen Entführungsopfers fand man keine Betäubungsmittel. Bisher schwieg Wilhelm D. zu den Vorwürfen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Axel Baues mit seiner Kaja im Park am Handelszentrum. Hier wurde er vier Mal ohne Leine erwischt.
Amt droht mit Wegnahme
Bitte lasst mir meinen lieben Hund!

Hausmeister Axel Baues ist entsetzt. Er soll seine geliebte Hündin Kaja (4) abgeben. Weil er im Park viermal ohne Leine erwischt wurde.

Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen - ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.
Rocker verdächtigt
Mönchengladbach: Angriff auf Motorcycle Club „Outlaws MC“

Am vergangenen Montag kam es auf dem Vereinsgelände der Outlaws MC (Motorcycle Club) in Mönchengladbach zu einer Explosion. Vermutlich handelte es sich um einen Rockerangriff.

Der  mächtige Rhein wird immer dünner.
Niedriger Pegel
Vater Rhein wird dem kümmerlichen Kittelbach immer ähnlicher

Der Strom macht sich dünne, wird immer mehr zum Rinnsal. Und gibt dabei allerhand Kuriositäten frei: An den trocken gelegten Ufern treten unter anderem Einkaufswagen und alte Fahrräder zu Tage.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln