Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

In Garath: Brandstifter unterwegs: Drei Autos gingen in Flammen auf

Die Feuerwehr hatte durch die Brände einiges zu tun.
Die Feuerwehr hatte durch die Brände einiges zu tun.
 Foto: dpa (Symbolfoto)
Düsseldorf –  

Ein oder mehrere Brandstifter haben in der Nacht auf Donnerstag die Einsatzkräfte in Garath auf Trab gehalten. Drei Autos, mehrere Mülltonnen und Papiercontainer waren in Flammen aufgegangen. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb trotz Einsatz eines Hubschraubers ohne Erfolg.

Die erste Meldung erreichte die Polizei um 3.10 Uhr: Brennender Sperrmüll an der Stettiner Straße. In dieser Gegend brannte auch noch ein Papiercontainer und auf der Peenemünder Straße ein Fiat. Dort konnten die Beamten das Feuer mit einem Feuerlöscher jedoch schnell eindämmen.

Wenig später die nächsten Meldungen: An der Fritz-Erler-Straße waren ein VW Golf und ein weiterer Papiercontainer angezündet worden, in der Johannes-Radke-Straße stand ein Pkw der Marke Dacia in Flammen und auf der Wilhelm-Kaiser-Straße brannten mehrere gelbe Abfalltonnen.

Die Brände hielten Polizei, freiwillige und Berufsfeuerwehr über eine dreiviertel Stunde in Atem. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht beziffern. Zeugen, die rund um die Tatorte verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0211/8700 zu melden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Auch diese beiden Radfahrer es nicht für nötig, auf der Straße zu fahren, oder zumindest abzusteigen. Fotos: N. Gehring
Pfefferspray und Co.
Zoff-Radweg von Oberbilk: Hier drehen die Rad-Rambos durch

Der Oberbilker Wahnsinn kommt täglich auf dem Fahrrad. Rad-Rambos terrorisieren die Bürgersteige auf der Kölner Straße. Und Anwohner, Wirte und Ladenbesitzer drehen am Rad.

Das Folterhaus in Unterbach. Hier wurde Dennis B. gequält und misshandelt.
Sie quälten ihr Opfer zu acht
Die Folterbande von Düsseldorf-Unterbach

Unfassbar, wozu Menschen fähig sind. Die Einweihungsparty in der neuen Wohnung von Dennis B. (Name geändert) eskalierte. Seine Gäste sperrten ihn sechs Tage ein, entführten und folterten ihn brutal.

Der 26-jährigen Mutter wird vorgeworfen, ihr Neugeborenes nach der Geburt aus dem Fenster geworfen zu haben.
Grausame Tat!
Kindstötung gestanden: Mutter warf ihr Kind aus dem zweiten Stock

Sie brachte ihr Neugeborenes in der Wohnung ihrer Eltern zur Welt. Was die 26-Jährige dann tat, ist jedoch absolut grausam!

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News