Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

In Garath: Brandstifter unterwegs: Drei Autos gingen in Flammen auf

Die Feuerwehr hatte durch die Brände einiges zu tun.
Die Feuerwehr hatte durch die Brände einiges zu tun.
 Foto: dpa (Symbolfoto)
Düsseldorf –  

Ein oder mehrere Brandstifter haben in der Nacht auf Donnerstag die Einsatzkräfte in Garath auf Trab gehalten. Drei Autos, mehrere Mülltonnen und Papiercontainer waren in Flammen aufgegangen. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb trotz Einsatz eines Hubschraubers ohne Erfolg.

Die erste Meldung erreichte die Polizei um 3.10 Uhr: Brennender Sperrmüll an der Stettiner Straße. In dieser Gegend brannte auch noch ein Papiercontainer und auf der Peenemünder Straße ein Fiat. Dort konnten die Beamten das Feuer mit einem Feuerlöscher jedoch schnell eindämmen.

Wenig später die nächsten Meldungen: An der Fritz-Erler-Straße waren ein VW Golf und ein weiterer Papiercontainer angezündet worden, in der Johannes-Radke-Straße stand ein Pkw der Marke Dacia in Flammen und auf der Wilhelm-Kaiser-Straße brannten mehrere gelbe Abfalltonnen.

Die Brände hielten Polizei, freiwillige und Berufsfeuerwehr über eine dreiviertel Stunde in Atem. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht beziffern. Zeugen, die rund um die Tatorte verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0211/8700 zu melden.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Der Tote am Baggersee könnte schon eine Woche lang tot gewesen sein.
Wie lange trieb er dort?
Trotz Badeverbot! Toter Mann an Düsseldorfer Baggersee gefunden

Badegäste haben einen toten Mann entdeckt. Wie die Polizei mitteilte, wurde die Leiche am Sonntagmittag gefunden. Es habe noch Versuche gegeben, den Mann zu retten.

In einem Gartenteich ertrank der kleine Junge.
Drama in Mönchengladbach
Zweieinhalbjähriger Junge ertrinkt im Gartenteich

Im Stadtteil Odenkirchen-Wetschewell ertrank am Sonntagmittag ein zweieinhalbjähriger Junge im Gartenteich.

Die Geschichte einer nicht bezahlten Taxifahrt nahm ein überraschendes Ende.
Sie sollten 142 Euro zahlen
„Sorry Bruder, wir können dich nicht bezahlen!“ Taxi-Kunden liefen einfach weg

Ein Taxifahrer aus Düsseldorf bat die Polizei in Hagen um Hilfe, nachdem zwei seiner Düsseldorfer Fahrgäste einfach aus dem Taxi gestürmt waren, anstatt zu bezahlen. Das Ende der Geschichte kommt dann allerdings ziemlich überraschend.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News
Zur mobilen Ansicht wechseln