Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Henkel klagt wegen Nivea-Spray: Gericht muss entscheiden: Welches Deo ist „das Beste“?

Von
Die beiden beworbenen Deos von Nivea
Die beiden beworbenen Deos von Nivea
 Foto: Promo
Düsseldorf –  

Ein schweißtreibender Prozess am warmen Sommertag. Darf Beiersdorf sein „Nivea Deo Black and White“ als „Das Beste“ und die „Nummer eins“ bewerben. Das muss jetzt Richterin Johanna Brückner-Hofmann entscheiden. Denn Henkel hatte gegen den Konkurrenz-Konzern geklagt.

Und siehe da: Deo ist nicht gleich Deo! Das stellte selbst die Richterin zu ihrem Erstaunen fest. Es gibt Deos, die den Geruch übertünchen und es gibt welche, die das Schwitzen verhindern. Sie heißen auch Antitranspirant und machen meist Flecken. Beiersdorf aber wirbt damit, dass das bei Nivea nicht der Fall sei.

Richterin Brückner-Hofmann: „Für mich waren das immer alles Deos. Ich habe mich immer nur gewundert, dass manchmal Flecken blieben.“ Das entsteht durch einen Stoff namens ACH (Aluminiumhydroxychlorid).

Dass Nivea als Nummer Eins beworben wurde, erklärt Hersteller Beiersdorf so: „Das gilt für Marktstellung in Hinblick auf alle Deos.“ Dass Beiersdorf Marktführer ist, steht fest.

Henkel argumentiert: Nummer eins unter den Antitranspiranten trifft nicht zu. Und schon gar nicht das Beste. So habe man Tests gemacht und festgestellt, dass T-Shirts schon nach fünf Wäschen die charakteristischen Flecken aufweisen.

Beiersdorf winkt mit eigenen Tests. Demnach haben Verbraucher das Produkt zwei Wochen geprüft und festgestellt, dass es keine Flecken gibt.

Zwei Wochen, so Henkel, reichten nicht. Niemand würde in der Zeit fünfmal dasselbe Shirt durchschwitzen und waschen. Mitte Juli will die Richterin über die Werbesprüche urteilen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Eine Bettlerin sitzt am Wegesrand (SYMBOLBILD).
Prozess
„Taubstumme“ Bettlerinnen verplappern sich

Zwei junge Frauen aus Rumänien gaben sich als taubstumm aus und wollten ihren Gegenübern auf diese Weise einige Euros an Spenden ergaunern. Nur blöd, dass sie auf Polizisten trafen...

Glfikar und Buhan Yurtseven reisten mit ihren beiden Kindern Benian (12) und Melodi (8) ausgerechnet nach Barcelona – mit Germanwings!
600 Flüge zum Ferienbeginn
Düsseldorfer Flughafen: Check-in mit Angst im Bauch

Die Angst fliegt mit bei den 67 000 Passagiere am Düsseldorfer Flughafen. Denn der Schock nach dem tragischen Absturz der Germanwings-Maschine sitzt immer noch tief.

Aus diesem Schacht rettete der Nachbar das Kind.
Drama in Erkrath
Mädchen (5) aus diesem Schacht gerettet

Dramatische Ereignisse Erkrath-Hochdahl: Ein fünfjähriges Mädchen in einen etwa sechs Meter tiefen und nur 40 Zentimeter breiten Pumpenschacht gestürzt, der pfiffige Nachbar rettete sie mit einer Meisterkonstruktion.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News