Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Heirat mit „Prinz“ Oliver: Claudelle sagt zum 1. Mal „Ja“

Dschungelcamp-Star Claudelle Deckert hat in der „Little White Wedding Chapel“ in Las Vegas heimlich geheiratet.
Dschungelcamp-Star Claudelle Deckert hat in der „Little White Wedding Chapel“ in Las Vegas heimlich geheiratet.
Foto: IMAGO
Düsseldorf –  

Die Krone der Dschungelkönigin konnte sie sich nicht aufsetzen. Dafür ist sie jetzt unter der Haube.

Claudelle Deckert (39), Dschungelcamp-Star und „Unter uns“-Serientäterin, hat laut „Bild“ in Las Vegas geheiratet. Heimlich. Im feschen Dirndl. Und da, wo es ganz easy geht – in der berühmten „Little White Wedding Chappel“.

Hier haben sich auch schon Hollywood-Legenden wie Bruce Willis und Demi Moore das Ja-Wort gegeben. Bei denen hat’s nicht so ganz geklappt. Bei Claudelle aus Oberkassel soll’s besser werden. Ihr „Prinz“ heißt Oliver, ist Einrichtungsexperte aus dem Ruhrgebiet.

Er hat ihr beigestanden, als vor ein paar Tagen der Himmel noch nicht voller Geigen hing. Auf einem Parkplatz in Malibu bei Los Angeles hatte ein betrunkener unter Drogen stehender Pick-up-Fahrer ihren geparkten Dodge Challenger zu Schrott gefahren.

Claudelle saß zum Glück nicht drin, war gerade einkaufen.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Auch sie waren seine Familie: Hosen-Gitarrist Kuddel, Frontmann Campino und Bassist Andi.
Bewegender Abschied
Toten Hosen beerdigen Manager Jochen Hülder

Der Mann wurde beerdigt, ohne den es die Toten Hosen nie gegeben hätte. Bei der bewegenden Zeremonie verabschiedete sich auch die Band.

Die beiden Rodler lagen in einer Bodensenke.
Vater (48) und Sohn
Rodel-Unfall: Feuerwehr rückt mit Geländewagen aus

Am frühen Nachmittag verletzte sich ein 48 Jahre alter Mann beim Rodeln mit seinem kleinen Sohn.

Dieses Gedenkstein erinnert heute  an der Blanckertzstraße an  1500 verstorbenen sowjetischen Kriegsgefangenen.
Ungeschickte Planung
Flüchtlinge sollen auf früheres NS-Gelände

23 Standorte für neue Flüchtlingsunterkünfte stellte die Stadt in der vergangenen Woche vor. An einem Stadtort waren während der NS-Zeit Zwangsarbeiter untergebracht.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News