Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Großrazzia im Rotlichtmilieu: „Puff Daddy“ Wollersheim festgenommen

Bert Wollersheim in seinem eigenen amerikanischen Polizeiauto. Der Rotlicht-König wurde am Dienstagmorgen festgenommen.
Bert Wollersheim in seinem eigenen amerikanischen Polizeiauto. Der Rotlicht-König wurde am Dienstagmorgen festgenommen.
Foto: Markus van Offern
Düsseldorf –  

„Heute ist das Haus für Filmaufnahmen blockiert“. So stand’s am Dienstagmorgen an der Tür eines Bordells an der Rethelstraße.

Die Regie bei diesem „Film“, die führte allerdings die Kripo. Der Streifen endete mit fünf Verhaftungen in Düsseldorf und Willich. Darunter auch: „Puff-Daddy“ Bert Wollersheim!

Polizisten tragen Beweismaterial aus einem Bordell des Rotlicht-Königs Bert Wollersheim.
Polizisten tragen Beweismaterial aus einem Bordell des Rotlicht-Königs Bert Wollersheim.
Foto: dpa

Großrazzia in Düsseldorf und an 45 weiteren Orten. 80 Beschuldigte! Elf Staatsanwälte, 63 Steuerfahnder und 379 Kripoleute wollten Beweise sichern und elf Haftbefehle vollstrecken. Fünf Verdächtige wurden erwischt. Sechs sind noch unterwegs. Fahndung.

„Morgens um 6 Uhr standen 30 Uniformierte vor der Tür unserer Wohnung in Willich.“ So schildert Berts Frau, Sophia Vegas, aufgelöst dem EXPRESS die Nacht-und-Nebel-Aktion. „Sie haben mich und meinen Mann aus dem Bett geholt. Ich habe gesagt, wenn ihr ihn mitnehmt, könnt ihr auch mich mitnehmen. Bert ist so unschuldig wie ich.“ Sie durfte zu Hause bleiben.

Staatsanwalt Christoph Kumpa: „Wir werfen der Bande vor, dass sie in mindestens 17 Fällen Freier mit Kokain, K.-o.-Tropfen, Amphetaminen und Alkohol willenlos machten, ihre Kreditkarten so lange durchzogen, bis die Konten fast leer waren. Die Freier wurden dann mit Fotos erpresst, die sie in eindeutigen Posen mit nackten Frauen und Schampus zeigten. Wir haben die Führungsebene der Bande zerschlagen. “

Verhaftet wurden auch Mitinhaber Thomas M. (47), Geschäftsführerin Inka S. (40), die Mitarbeiter Ogus G. (31) und Monder B.-T. (28). Die Vorwürfe: Raub. Erpressung, Betrug, Bandendiebstahl, Computerbetrug, gefährliche Körperverletzung.

Gefunden wurden 150.000 Euro Bargeld, 60 Gramm Koks, 210 Gramm Amphetamine. Eine Dose voller Koks lag im Gemüsefach des Kühlschranks. Die Beschuldigten schweigen.

Trauriger Zwischenfall während der Razzia: Ein Wissenschaftler des Landeskriminalamtes stürzte in einem Bordell an der Worringer Straße durch eine Decke. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Essener Klinikum geflogen. Außer Lebensgefahr.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Toten Hosen-Frontmann Campino trägt die Jacke schon.
Ab Freitag erhältlich
Limitierte Bomberjacke von den "Toten Hosen"

Am Freitag kommt die limitierte „Die Toten Hosen MA1 Bomberjacke“ auf den Markt. Sie wurde in enger Abstimmung mit den „Hosen“ entworfen.

Notorisch im Clinch: Prozesse-Dieter.
Prozesse-Jürgen in Aktion
Jetzt schlägt der Bruder von Prozesse-Dieter zu

Prozesse-Dieter hat einen Bruder: Ragnar Jürgen. Der tritt in die Fußstapfen des streitbaren Rentners. Er beleidigt Beamte und Richter, saß dafür auch schon im Knast.

Die Fleher Brücke: Hier wurden allein in diesem Jahr schon fast 60 000 Raser geblitzt.
Blitzer bleiben stehen
Gericht kippt "Tempo 80" auf Fleher Brücke

Das Tempolimit auf der Fleher Brücke ist rechtswidrig – so urteilte am Donnerstag das Verwaltungsgericht. Ein Anwalt hatte gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung geklagt.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Anzeigen


Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News