Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Großrazzia im Rotlichtmilieu: „Puff Daddy“ Wollersheim festgenommen

Bert Wollersheim in seinem eigenen amerikanischen Polizeiauto. Der Rotlicht-König wurde am Dienstagmorgen festgenommen.
Bert Wollersheim in seinem eigenen amerikanischen Polizeiauto. Der Rotlicht-König wurde am Dienstagmorgen festgenommen.
Foto: Markus van Offern
Düsseldorf –  

„Heute ist das Haus für Filmaufnahmen blockiert“. So stand’s am Dienstagmorgen an der Tür eines Bordells an der Rethelstraße.

Die Regie bei diesem „Film“, die führte allerdings die Kripo. Der Streifen endete mit fünf Verhaftungen in Düsseldorf und Willich. Darunter auch: „Puff-Daddy“ Bert Wollersheim!

Polizisten tragen Beweismaterial aus einem Bordell des Rotlicht-Königs Bert Wollersheim.
Polizisten tragen Beweismaterial aus einem Bordell des Rotlicht-Königs Bert Wollersheim.
Foto: dpa

Großrazzia in Düsseldorf und an 45 weiteren Orten. 80 Beschuldigte! Elf Staatsanwälte, 63 Steuerfahnder und 379 Kripoleute wollten Beweise sichern und elf Haftbefehle vollstrecken. Fünf Verdächtige wurden erwischt. Sechs sind noch unterwegs. Fahndung.

„Morgens um 6 Uhr standen 30 Uniformierte vor der Tür unserer Wohnung in Willich.“ So schildert Berts Frau, Sophia Vegas, aufgelöst dem EXPRESS die Nacht-und-Nebel-Aktion. „Sie haben mich und meinen Mann aus dem Bett geholt. Ich habe gesagt, wenn ihr ihn mitnehmt, könnt ihr auch mich mitnehmen. Bert ist so unschuldig wie ich.“ Sie durfte zu Hause bleiben.

Staatsanwalt Christoph Kumpa: „Wir werfen der Bande vor, dass sie in mindestens 17 Fällen Freier mit Kokain, K.-o.-Tropfen, Amphetaminen und Alkohol willenlos machten, ihre Kreditkarten so lange durchzogen, bis die Konten fast leer waren. Die Freier wurden dann mit Fotos erpresst, die sie in eindeutigen Posen mit nackten Frauen und Schampus zeigten. Wir haben die Führungsebene der Bande zerschlagen. “

Verhaftet wurden auch Mitinhaber Thomas M. (47), Geschäftsführerin Inka S. (40), die Mitarbeiter Ogus G. (31) und Monder B.-T. (28). Die Vorwürfe: Raub. Erpressung, Betrug, Bandendiebstahl, Computerbetrug, gefährliche Körperverletzung.

Gefunden wurden 150.000 Euro Bargeld, 60 Gramm Koks, 210 Gramm Amphetamine. Eine Dose voller Koks lag im Gemüsefach des Kühlschranks. Die Beschuldigten schweigen.

Trauriger Zwischenfall während der Razzia: Ein Wissenschaftler des Landeskriminalamtes stürzte in einem Bordell an der Worringer Straße durch eine Decke. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Essener Klinikum geflogen. Außer Lebensgefahr.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Die Toten Hosen sind natürlich nach wie vor DER Abräumer aus Düsseldorf.
Die Toten Hosen, Kollegah und Co
Pausenlos in den Chart - Die Hitfabrik Düsseldorf

Es ist nicht das ach so coole Berlin. Es ist nicht Hamburg. Und ganz bestimmt nicht Köln. Die Nummer 1 in Sachen Chart-Hits ist ganz eindeutig Düsseldorf.

Annika  Billert (24) kaufte sich als letztes die Dekoration für ihren Christbaum in der ersten eigenen Wohnung.
Ende einer Kaufhaus-Ära
Schlussverkauf im alten Düsseldorf

Eine Ära zu Ende. Generationen von Düsseldorfern kauften im Kaufhaus auf der Berliner Allee ein. Das Traditionshaus öffnet zum letzten Mal, macht nach 80 Jahren dicht.

Regina Albrecht zeigt das fehlenden Stück in der Regenrinne. Auch in den Nachbarhäusern schlugen die Diebe zu.
Dreiste Diebesbande
Bei uns wurden alle Regenrinnen geklaut

Diese Diebesbande scheint es auf die Regenrinnen abgesehen zu haben. Alleine im Düsseldorfer Süden schlugen die Täter in den vergangenen Tagen schon siebenmal zu.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News