Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Großer Schaden: Bundesbank: Zwei Brände an einem Tag

Von
Vom Brand zerstört: Die Batterien im Bundesbank-Keller.
Vom Brand zerstört: Die Batterien im Bundesbank-Keller.
Foto: Feuerwehr
Düsseldorf –  

Die Bundesbank-Hauptverwaltung in Düsseldorf, die größte und „reichste“ Bank der Stadt. An der Berliner Alle liegen zwischen meterdicken Mauern und Panzertüren Abermillionen im sichersten Geldbunker der Stadt.

Am Samstag musste die Feuerwehr gleich zweimal in den Keller. Um 2.27 Uhr und um 21.19 Uhr. Zwar brannte kein Geld, aber immer die Notbatterie-Anlage. Nach dem ersten Feuer um 2.27 Uhr hätten Fachleute die Batterien abgeklemmt. Doch das war wohl nix…

Der Eingang zum Keller ist voll schwarzem Ruß.
Der Eingang zum Keller ist voll schwarzem Ruß.
Foto: Feuerwehr

Denn um 21.19 Uhr schrillten in der Nacht zum Sonntag wieder die Alarmglocken. Wieder rückten drei Löschzüge an, die Wehrleute kämpften sich erneut mit Atemschutzgeräte durch den giftigen Qualm wieder bis ins 3. Untergeschoss vor. Wieder war das Bankgebäude stark verraucht. Noch am Morgen hatte es geheißen: „Batterien abgeklemmt, keine Gefahr mehr.“

Der erste Einsatz am Morgen dauerte zweieinhalb Stunden, der zweite Einsatz gut drei Stunden. Der beißende Qualm zog über die Lüftungsschächte in die oberen Etagen. In beiden Fällen mussten die Geschosse der Bundesbank mit großen Entlüftungsanlagen „entraucht“ werden. Überall stinkt nach Brandrauch. Ob der Qualm auch in die Millionen-Geldbestände ziehen konnte, war nicht zu erfahren. Ein Bankgeheimnis?

Der Schaden an den Notbatterien soll bei 50.000 Euro liegen. Die Einsatzstelle wurde den Haustechniker übergeben. Ob es denen jetzt gelingt, einen dritten Brand zu verhindern. Mal sehen…

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Eine junge Frau wurde mit einem halben Kilogramm Koks erwischt. Sie wollte damit ihren Sohn retten.
Sechsjähriger ist herzkrank
Mutter wurde für Sohn zur Drogenschmugglerin

Roxette P. muss für zwei Jahre und zehn Monate in den Knast. Die junge Frau hatte ein halbes Kilo Koks in einer Handtasche mit doppelten Boden ins Land geschmuggelt - um ihren herzkranken Sohn zu retten.

Die Polizei hat den Verkehr auf der Rheinkniebrücke auf eine Spur zusammengeführt und kontrolliert verdächtige Fahrzeuge.
Große Kontrolle
Düsseldorfs Brücken dicht! Verkehrschaos!

Die Beamten sind auf allen sechs Düsseldorfer Rheinbrücken im Einsatz und kontrollieren Autos.

Heinrich M. klagte nach Unterschlagung auf Wiedereinstellung
Klage gegen Kündigung
100.000 Euro unterschlagen - Verwaltungsangestellter will Job zurück

Erst wurde ihm wegen Unterschlagung gekündigt, jetzt klagt der Mann auf Wiedereinstellung. Doch das Gericht sagt: Die Kündigung ist wirksam!

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News