Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Führerschein im Geschenkpaket: Raser überreichte ihn der Polizei stilvoll

Von
Hübsch verpackt gab ein Autofahrer jetzt in Viersen seinen Führerschein für einen Monat ab.
Hübsch verpackt gab ein Autofahrer jetzt in Viersen seinen Führerschein für einen Monat ab.
Foto: Polizei Viersen
Viersen –  

Jeder Autofahrer, den es schon mal erwischt hat, weiß: Es gibt nichts Ärgerlicheres, als den Führerschein abgeben zu müssen.

Ein 61-jähriger Mann aus Viersen-Mackenstein hat dieses Schicksal jetzt allerdings mit Humor genommen. Er hinterlegte seinen Führerschein nicht einfach, er präsentierte ihn den Polizisten auf der Wache in Viersen als sorgsam verpacktes Geschenk und bat die verdutzten Beamten, gut auf ihn aufzupassen.

„Das hat er sehr schön gemacht, fast wie ein Osternest“, sagt Polizeisprecher Harald Moyses. Der Führerschein war in Geschenkfolie verpackt, lag auf weißen Papierschnipseln. Verziert war das Geschenk mit rot-weißem Kräuselband. „So etwas hatten wir auch noch nie“, schmunzelt Moyses.

Es war vermutlich die Art des Mannes, auszudrücken, dass er mit seinem Führerscheinentzug nicht so ganz einverstanden war. Er war am 7. Juni auf der Autobahn geblitzt worden, war um mehr als 41 Stundenkilometer zu schnell.

In einem Monat kann der Mann seinen Führerschein dann wieder abholen. Das wird sein schönstes Geschenk. Und wer weiß? Vielleicht lassen sich die Polizisten ja was Nettes einfallen …

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Ex-IDR-Chef Heinrich Pröpper in seinem Glanzstück, dem ISS-Dome in Rath.
Ex-IDR-Chef angeklagt
Schampus-Prozess: OB auf Zeugenliste

Heinrich Pröpper steht vor Gericht. Es ist ein Ermittlungsverfahren wegen Schampus-Geschenken an Politiker und gesponserter CDU-Feten.

Ein Bild des Schreckens: Die Kanzlei am Höherweg nach der Bluttat.
Für dieses Büro
ADAC will fünfstellige Abfindung

Nach dem Amoklauf will niemand aus seinem Büro zurück an den Ort des Schreckens. Doch der Vermieter, der ADAC, pocht auf den Mietvertrag.

Der Senior war auf einem E-Bike unterwegs (Symbolfoto).
E-Bike-Drama
Fahrer (73) stürzt vom Rad – tot!

Der Mann war auf der Münchener Straße mit seinem elektischen Fahrrad unterwegs, als es geschah - er starb in der Klinik.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook
Düsseldorf-Galerien
EXPRESS Schlagzeiler
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
News aus Düsseldorf
Alle Videos
Fortuna-News