Düsseldorf
Aktuelle Berichte aus Düsseldorf und Umland mit Neuigkeiten zu Promis, Skandalen und Veranstaltungen.

Empfehlen | Drucken | Kontakt

Führerschein im Geschenkpaket: Raser überreichte ihn der Polizei stilvoll

Von
Hübsch verpackt gab ein Autofahrer jetzt in Viersen seinen Führerschein für einen Monat ab.
Hübsch verpackt gab ein Autofahrer jetzt in Viersen seinen Führerschein für einen Monat ab.
 Foto: Polizei Viersen
Viersen –  

Jeder Autofahrer, den es schon mal erwischt hat, weiß: Es gibt nichts Ärgerlicheres, als den Führerschein abgeben zu müssen.

Ein 61-jähriger Mann aus Viersen-Mackenstein hat dieses Schicksal jetzt allerdings mit Humor genommen. Er hinterlegte seinen Führerschein nicht einfach, er präsentierte ihn den Polizisten auf der Wache in Viersen als sorgsam verpacktes Geschenk und bat die verdutzten Beamten, gut auf ihn aufzupassen.

„Das hat er sehr schön gemacht, fast wie ein Osternest“, sagt Polizeisprecher Harald Moyses. Der Führerschein war in Geschenkfolie verpackt, lag auf weißen Papierschnipseln. Verziert war das Geschenk mit rot-weißem Kräuselband. „So etwas hatten wir auch noch nie“, schmunzelt Moyses.

Es war vermutlich die Art des Mannes, auszudrücken, dass er mit seinem Führerscheinentzug nicht so ganz einverstanden war. Er war am 7. Juni auf der Autobahn geblitzt worden, war um mehr als 41 Stundenkilometer zu schnell.

In einem Monat kann der Mann seinen Führerschein dann wieder abholen. Das wird sein schönstes Geschenk. Und wer weiß? Vielleicht lassen sich die Polizisten ja was Nettes einfallen …

Weitere Meldungen aus dem Bereich Düsseldorf
Bei dem SEK-Einsatz in Düsseldorf wurde ein psychisch kranker Mann festgenommen. Er hatte zuvor Angehörige mit einem Messer attackiert. (Symbolbild)
Polizeieinsatz in Reisholz
SEK überwältigt psychisch kranken Mann

Am Dienstag wurde ein Spezialeinsatzkommando der Polizei nach Reisholz gerufen. Dort hatte ein psychisch kranker Mann Angehörige mit einem Messer attackiert.

Gero Legner (44) mit Frau Sabine (45) und Tochter Lena (11). Er ist nach einem Ärztepfusch zu 70 Prozent schwerbehindert.
Promi-Wirt
Gero Legner: "Mein Horror-Leben als Ärztepfusch-Opfer"

Es begann mit einer harmlosen Schnittwunde. Heute ist Gero Legner (44) zu 70 Prozent schwerbehindert und froh, überhaupt noch am Leben zu sein. Jetzt erzählt er seine unfassbare Geschichte.

„Plitschplatsch – mitten im Interview kann Hugo das Wasser nicht mehr halten. Passiert bei uns Welpen halt!“
Das Welpentagebuch
"Stubenrein? Was soll das denn nur bedeuten!"

Der spektakuläre 14-Welpen-Wurf aus Meerbusch – hier berichten zwei der kleinen Bloodhounds von ihren Erlebnissen.

FACEBOOK
EXPRESS Düsseldorf on Facebook

Düsseldorf-Galerien
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Aktuelle Videos
Fortuna-News